E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 31°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Löwen Frankfurt: Muellers Rückkehr nach Frankfurt geplatzt

Eishockey-Torjäger Richie Mueller wird in der kommenden Saison für den DEL 2-Rivalen Kassel Huskies stürmen.
Unterschrieb nun überraschend bei DEL 2-Konkurrent Kassel Huskies: Richie Mueller. Foto: Roskaritz /Eibner-Pressefoto (imago sportfotodienst) Unterschrieb nun überraschend bei DEL 2-Konkurrent Kassel Huskies: Richie Mueller.
Frankfurt. 

Eishockey-Torjäger Richie Mueller wird in der kommenden Saison für den DEL 2-Rivalen Kassel Huskies stürmen. Laut Christoph Steinbach, Leiter der Kommunikation, hat der 36-jährige Liga-Topscorer in Nordhessen einen Einjahresvertrag mit einer beidseitigen Option für ein weiteres Jahr unterschrieben.

Eine Nachricht, die bei den Löwen-Fans für Enttäuschung sorgen dürfte. Hatten sich in den letzten Wochen doch die Gerüchte verdichtet, Frankfurts Sportler des Jahres 2016 würde an den Ratsweg zurückkehren. Von 2013 bis 2017 hatte Mueller für die Löwen gespielt und in 219 Matches 153 Tore und 108 Vorlagen erzielt. In der vergangenen Saison markierte er für den SC Riessersee in 69 Spielen 46 Tore und 49 Assists. Weil die Garmischer aus finanziellen Gründen nicht mehr an der DEL 2 teilnehmen, kündigte der Stürmer sein Interesse an, nach Frankfurt zurück zu kehren. Die sportliche Leitung der Löwen bestätigte die Verhandlungen. Es sei sogar eine Übereinstimmung erzielt worden und der Deutsch-Kanadier habe dem Verein mündlich zugesagt, hieß es. Den zur Unterschrift zugeschickten Vertrag hat Mueller jedoch nicht beantwortet.

Das tat er nun beim angeblich höher dotierten Arbeitspapier in Kassel. „Das ist ein richtiger Knaller“, sagt Huskies-Sprecher Christoph Steinbach. Sein Löwen-Kollege Matthias Scholze meinte indes über Mueller: „Wir sind sehr enttäuscht von seinem Verhalten.“

(löf)

Zur Startseite Mehr aus Löwen Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen