E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Blatter tritt zurück: "Ich tanze vor Freude" - Reaktionen auf Blatter-Rücktritt

Fifa-Boss Sepp Blatter hat seinen Rücktritt angekündigt. Die Welt jubiliert, auf Twitter knallen die Sektkorken - manch einer warnt allerdings vor Katerstimmung.
Der verwaiste Stuhl des zurückgetretenen FIFA-Präsidenten Blatter. Foto: Ennio Leanza Der verwaiste Stuhl des zurückgetretenen FIFA-Präsidenten Blatter. Foto: Ennio Leanza
"Ich habe gedacht, meine Kandidatur wäre das Beste für diese Organisation", sagte Sepp Blatter noch in seiner Rücktrittserklärung am Dienstagabend. Diese Meinung hat der langjährige FIFA-Boss wohl ziemlich exklusiv. Die gesamte Fußball-Welt sehnte nicht erst seit dem jüngsten Korruptionsskandal des Weltverbandes die Abdankung des Präsidenten herbei. Nun ist es, überraschenderweise, doch noch dazu gekommen. Und die Welt freut sich.
 
Ausgerechnet die USA, also das Land, in dem Fußball kaum eine Rolle spielt, hat den Stein ins Rollen gebracht.
 
Ob mit einem Führungswechsel beim Fußball-Weltverband wirklich alles besser wird? So mancher Sportfan bezweifelt das, gilt die FIFA doch als „größter Selbstbedienungsladen der Welt“.  

Zu früh gefreut? Noch steht der Nachfolger ja nicht fest.
   
Diese Vorschläge können allerdings nicht ganz ernst gemeint sein…
 

Mit Blatter hat sich eine unliebsame Person aus dem Weltgeschehen verabschiedet. Doch ob sich deshalb auch alle anderen Hoffnungen erfüllen?
 
So Mancher findet den Trubel um den Schweizer unverständlich - ist doch schließlich nur Fußball...
 
Eins darf man nicht vergessen. Noch ist Blatter nicht weg. Spielt er etwa nur auf Zeit?
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen