E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

SV Darmstadt 98: Darmstadt schafft Remis auf Schalke

Die Lilien haben den Schalkern bei ihrer Heimpremiere unter dem neuen Trainer André Breitenreiter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Revierelf musste beim 1:1 (0:1) gegen den starken Aufsteiger den ersten Rückschlag in der noch jungen Saison hinnehmen.
Aufsteiger Darmstadt rang Schalke beim 1:1 einen Punkt ab. Foto: Jonas Güttler Foto: Jonas Güttler Aufsteiger Darmstadt rang Schalke beim 1:1 einen Punkt ab. Foto: Jonas Güttler
Gelsenkirchen. 

Vor 61 565 Zuschauern gingen die Gäste aus Hessen durch Konstantin Rausch (9.) sogar in Führung. Weltmeister Julian Draxler (47.) rettete im ersten Bundesliga-Duell gegen Darmstadt nach 36 Jahren zumindest einen Punkt. Es war das 400. Unentschieden in Schalkes Erstliga-Historie.

Breitenreiter war bei seinem ersten Heimspiel in Gelsenkirchen zum Wechseln gezwungen. Weil Matija Nastasic sich zum Auftakt in Bremen die Achillessehne gerissen hatte, ersetzte ihn Roman Neustädter als Innenverteidiger. Zudem rückten Rechtsverteidiger Junior Caicara und Marco Höger für Sascha Riether und Leon Goretzka in die Startelf. Auf der Gegenseite brachte „Lilien”-Trainer Dirk Schuster nach dem 2:2 gegen Hannover György Garics und Mario Vrancic neu in die Mannschaft, die sich von Beginn an keineswegs versteckte.

Bilderstrecke Darmstadt spielt auf Schalke Unentschieden
Die Lilien bleiben nach ihrer Rückkehr in die 1. Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagen.Das Team von Trainer Dirk Schuster behauptete sich am zweiten Spieltag auf Schalke mit einem 1:1-Unentschieden.Für die Lilien traf Konstantin Rausch bereits in der 9. Spielminute.

Und es dauerte nicht lange, bis der Neuling die Königsblauen mit dem ersten Gegentor im dritten Pflichtspiel der Saison schockte. Nach einem weiten Abstoß von Torhüter Christian Mathenia legte Dominik Stroh-Engel vor dem Strafraum geschickt für Rausch auf, der den Ball zum 1:0 aus rund 18 Metern ins Eck schlenzte.

Die Schalker waren danach zwar optisch überlegen, taten sich aber schwer, gegen die aggressiv und diszipliniert verteidigenden Hessen klare Chancen herauszuspielen. Gefahr drohte vor allem bei Distanzschüssen von Draxler (11./26.) und Johannes Geis (37.). Die dickste Möglichkeit aber hatte zuvor Vrancic (34.) vergeben, als er nach einem Konter frei vor Ralf Fährmann am glänzend reagierenden Schalke-Torhüter scheiterte.

Nach dem nicht unverdienten Pausen-Rückstand kamen die „Knappen” engagiert aus der Kabine und belohnten sich schon nach nicht einmal zwei Minuten: Eine Hereingabe von Franco Di Santo verwertete der heransprintende Draxler zum Ausgleich. Merkwürdigerweise gab Schalke das 1:1 nicht mehr Sicherheit, die Gastgeber zogen sich sogar zunächst weiter zurück. Das Spiel wurde zusehends zerfahrener, es gab viele Unterbrechungen.

Gleichwohl hätte Klaas-Jan Huntelaar (59.) den Siegtreffer erzielen müssen, doch der Kopfball des Torjägers nach einer Draxler-Flanke landete direkt in den Armen von Mathenia. Pech hatte Schalke dann bei einem Freistoß-Knaller von Geis (74.) an die Latte. Da auch die Schalker Schlussoffensive nichts mehr einbrachte, feierten am Ende die mitgereisten Darmstädter Fans den Punktgewinn wie einen Sieg.

Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen