E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Eintracht Frankfurt baut Internationalisierung aus

Markus Weidner wechselt zur Eintracht. Foto: Salome Roessler Markus Weidner wechselt zur Eintracht.
Frankfurt. 

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt treibt die Internationalisierung des Clubs weiter voran und möchte in Zukunft noch mehr Sponsoren in Asien und den USA gewinnen. Nach Angaben des Vereins wird Markus Weidner, bislang Abteilungsleiter beim Deutschen Fußball-Bund, am 1. November zur Eintracht wechseln und dort den neu geschaffenen Geschäftsbereich „Internationale Beziehungen und Sportkooperationen” leiten.

Über Trainingslager der Bundesliga-Mannschaft, Aktivitäten der Frankfurter Fußball-Schule oder Kooperationen vor Ort will die Eintracht künftig noch stärker in China, Japan, den USA oder dem Mittleren Osten vertreten sein. So gab der Verein am Freitag auch die Verlängerung seiner Zusammenarbeit mit der Pekinger Sport-Universität und der „Jikei Group of Colleges” in Japan bekannt.

„Die Internationalisierung der Bundesliga bietet für Eintracht Frankfurt große Chancen. Club, Stadt und Region sind international sehr bekannt”, sagte Weidner.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen