E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 16°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Eintracht Frankfurt: Axel Hellmann über die Relegation: "Der Drittletzte muss absteigen"

Axel Hellmann spricht bei der Mitgliederversammlung des Vereins. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv Axel Hellmann spricht bei der Mitgliederversammlung des Vereins.
Frankfurt. 

Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann ist „ein Gegner” der Relegation. „Obwohl es uns vor zwei Jahren gegen Nürnberg getroffen hätte: Der Drittletzte muss absteigen”, sagte er im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Samstagausgabe). „Es erhöht die Spannung in der Liga.”

Für diejenigen, die vom Abstieg betroffen seien, gebe es ja das Fallschirm-System mit finanziellen Zuwendungen. „Köln und Hamburg haben im Vergleich zum alten Modus jetzt bis zu acht Millionen Euro mehr und können so mit einem mindestens 25-Millionen-Kader antreten, um direkt wieder aufzusteigen”, erklärte der Sportfunktionär des Fußball-Bundesligisten und DFB-Pokalsiegers.

Auch einem Playoff-System zur Ermittlung des deutschen Meisters erteilte Hellmann eine Absage. „Die Idee der Playoffs mag auf den ersten Blick verlockend klingen, sie ist aber kulturell und organisatorisch im gesamten Fußballsystem nicht verankert”, meinte er. „Bei Beibehaltung der Ligagröße würde sie auch in keinen Rahmenspielplan passen. Deswegen halte ich die Idee für abwegig.” (dpa)

Zur Startseite Mehr aus Eintracht Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen