E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 32°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hirsche machen Ortschaft im Lahn-Dill-Kreis unsicher

Ein ausgewachsener Hirsch spaziert durch die Straßen von Ewersbach. Foto: Arnd Wunderlich Foto: dpa Ein ausgewachsener Hirsch spaziert durch die Straßen von Ewersbach. Foto: Arnd Wunderlich
Dietzhölztal. 

Ungewöhnlicher Besuch auf den Straßen einer Ortschaft in Mittelhessen: Am helllichten Tag spazieren immer wieder in aller Seelenruhe zwei ausgewachsene Hirsche durch Ewersbach, ein Ortsteil von Dietzhölztal im Lahn-Dill-Kreis. Die mehr als 100 Kilogramm schweren Tiere bewegen sich wie selbstverständlich auf den Straßen, weichen bei Gegenverkehr auf den Bürgersteig aus und machen auf ihrer Suche nach Futter auch vor Absperrungen nicht halt, wie Anwohner Arnd Wunderlich am Donnerstag berichtete. Zuvor hatte der Radiosender FFH darüber berichtet.

Auch im Garten von Wunderlich sind die tierischen Besucher regelmäßige Gäste. „Die fühlen sich hier richtig heimisch”, erzählte er. Ihm zufolge kommen sie seit einem Dreivierteljahr, immer zu zweit. Doch nicht alle Bewohner der 3000-Einwohner-Ortschaft Ewersbach sind begeistert. Einige Anwohner haben ihre Grundstücke zum Schutz mit Flatterband abgesperrt. „Das hilft aber auch nicht”, sagte Wunderlich. Bei ihm springen die Hirsche demnach einfach über den Zaun. Auch Hirschkühe und Füchse wagten sich in den Ort. Zu Unfällen oder größeren Schäden sei es bisher aber nicht gekommen.

Nun würden erst einmal die Gründe für das außergewöhnliche Verhalten der Tiere untersucht, sagte Reinhard Strack-Schmalor, Leiter der Aufsichts- und Ordnungsbehörden der Kreisverwaltung. „Wir kennen das Eindringen in Ortschaften von Waschbären. Aber bei ausgewachsenen Hirschen ist mir so etwas auch noch nicht untergekommen.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen