Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Angst vor Schweinepest: Hessen setzt Schonzeit für Wildschweine zunächst nicht aus

Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Genauso Taunus
    von robinhood ,

    Genauso soll es sein, erstmal alles abschießen, am besten gleich noch mit die Wölfe, streunende Katzen, Hunde, lärmende Kinder - einfach alles was stört.
    Wann sehen Sie endlich mal ein, dass der Mensch "die Krone der Schöpfung" als einziger Schuld ist an dem Dilema, Aber Hauptsache der Vorgarten ist schön ordentlich, allein wegen der Nachbarn! Eine Prise Einsicht wünscht Robin!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    ja- prüft erstmal!
    von taunus ,

    Am besten so lange, bis es zu spät ist.
    Wildschweine verwüsten Gärten. Egal. Wildschweine verwüsten Sportplätze. Egal. Wildschweine verwüsten den Bergpark Kassel. Egal. Wildschweine verursachen schwere Verkehrsunfälle. Egal.
    Wildschweine verbreiten eine die Lebensmittel der Menschen(!) bedrohende Suche. Eagl. Wir prüfen erstmal. Viel Spaß, wenn die Sau in den Brunnen gefallen ist.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse