Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Prozess in Frankfurt: Bewährungsstrafe für „S&K”-Detektiv wegen Bestechung

Wegen Bestechung eines Polizisten ist ein 51 Jahre alter Detektiv vom Amtsgericht Frankfurt zu einem Jahr und zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden.
Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main.
Frankfurt. 

Wegen Bestechung eines Polizisten ist ein 51 Jahre alter Detektiv vom Amtsgericht Frankfurt zu einem Jahr und zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der seit 2012 im Auftrag der betrügerischen Kapitalanlagefirma „S&K” tätig gewesene Angeklagte hatte dem befreundeten Beamten nach Feststellung des Gerichts von Montag in sechs Fällen insgesamt rund 4000 Euro für Informationen aus dem Polizeicomputer bezahlt. Im Rahmen der Ermittlungen gegen die „S&K”-Verantwortlichen kamen auch die Bestechungshandlungen des Detektivs ans Tageslicht, gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde.

Vor Gericht legte der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ab. Er habe sich von sich aus an „S&K” gewandt und den beiden Geschäftsführern seine Recherchearbeit angeboten. Dabei ging es besonders um Mitbewerber und unliebsame Enthüllungsjournalisten. Für seine Dienste hatte er von „S&K” rund 1800 Euro pauschal im Monat erhalten. Sein Verteidiger sprach im Plädoyer von einem Selbstdarstellungsbedürfnis seines Mandanten und einer „neurotischen Besetzung”. Als Bewährungsauflage verhängte das Gericht gegen den 51-Jährigen gemeinnützige Arbeitsstunden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse