Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Prozess: Angetrunken: Während der Fahrt ins Lenkrad gegriffen

Im Streit um Geld soll ein Mann seiner Lebensgefährtin während einer Autobahnfahrt ins Lenkrad gegriffen und so einen gefährlichen Zwischenfall verursacht haben. Seit Montag steht der 27-Jährige deswegen vor dem Landgericht Frankfurt.
Die Statue der Justitia ist zu sehen. Foto: Peter Steffen/Archiv Foto: dpa Die Statue der Justitia ist zu sehen. Foto: Peter Steffen/Archiv
Frankfurt/Main. 

Im Streit um Geld soll ein Mann seiner Lebensgefährtin während einer Autobahnfahrt ins Lenkrad gegriffen und so einen gefährlichen Zwischenfall verursacht haben. Seit Montag steht der 27-Jährige deswegen vor dem Landgericht Frankfurt. Die Anklage lautet auf räuberischen Angriff auf einen Kraftfahrer. Bei einer Verurteilung drohen dem Mann mindestens fünf Jahre Haft. Nach Verlesung der Anklage erklärte ein Sachverständiger den sichtlich angetrunkenen Mann für verhandlungsunfähig.

Der Mann und die Frau waren im September 2016 auf der Autobahn 66 in Richtung Wiesbaden unterwegs. Der Staatsanwaltschaft zufolge verlangte der Angeklagte plötzlich 200 Euro von seiner Freundin, die am Steuer saß. Beim Versuch, an ihre Handtasche zu kommen, griff er der Fahrerin ins Lenkrad. Die Frau bremste abrupt, der Wagen geriet ins Schleudern und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Trotz des gefährlichen Manövers kam es zu keinem Unfall. Der Angeklagte flüchtete zu Fuß über die Felder.

Am ersten Prozesstag stellte sich schon bald heraus, dass der 27-Jährige der Verhandlung nur schwer folgen konnte. Er verströmte einen starken Alkoholgeruch und fing plötzlich an, laut zu weinen. Die Strafkammer hatte ursprünglich zwei Verhandlungstage festgelegt. Ob der Prozess am Mittwoch fortgesetzt werden kann, war zunächst unklar. Auf den Vorschlag der Richter, bis zu diesem Zeitpunkt in einem psychiatrischen Krankenhaus zu bleiben, ging der Angeklagte nicht ein. Unbekannt ist auch, ob der Mann und die Frau noch ein Paar sind.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse