Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Volleyball: „Schmetterlinge“ sind startklar

Für das sogenannte starke Geschlecht ging’s nach der vergangenen Runde freiwillig eine Etage tiefer. Dagegen feierte das schwache Geschlecht nach bärenstarker Saison den Aufstieg.
Sie sind guter Dinge für die Landesliga-Saison: die Volleyballdamen der SG Rodheim mit (hinten, v. li.) Anna Wacker, Tine Doll, Alina Schack, Eileen Biedenkapp, Lisa Schneider sowie (vorne, v. li.) Theresa Johnson, Katha Merz, Anke Wildhirt, Svenja Bayer und Sabine Tandetzki. Es fehlen Lisa Schuld, Pia Kempel, Sarah Fischer, Hannah Bauer, Lena Peitzsch, Miri Gornik, Anja Päsel und Vy-Anh Nguyen. Sie sind guter Dinge für die Landesliga-Saison: die Volleyballdamen der SG Rodheim mit (hinten, v. li.) Anna Wacker, Tine Doll, Alina Schack, Eileen Biedenkapp, Lisa Schneider sowie (vorne, v. li.) Theresa Johnson, Katha Merz, Anke Wildhirt, Svenja Bayer und Sabine Tandetzki. Es fehlen Lisa Schuld, Pia Kempel, Sarah Fischer, Hannah Bauer, Lena Peitzsch, Miri Gornik, Anja Päsel und Vy-Anh Nguyen.
Rosbach. 

Obwohl in der vergangenen Saison ein solider fünfter Platz in der Dritten Liga belegt wurde, hatten sich die Volleyballer der SG Rodheim dazu entschieden, in die Regionalliga zurückzuziehen. Mit dem Aufstieg des USC Konstanz kommt für die „Piraten“ nun eine vierte Auswärtsfahrt (Mimmenhausen, Radolfzell, Friedrichshafen) an den Bodensee hinzu.

Zudem fehlte neben den Abgängen von Libero Lingemann (familiäre Verpflichtungen), Zuspieler Milling (USC Gießen) ein Trainer (Torsten Spiller zog es nach Berlin). Desweiteren weilt Tim Breitenfelder für die Saison in Spanien (Auslandssemester) und Mannschaftsführer Johannes Voeske verließ die SG Richtung Rüsselsheim. Auf der Suche nach neuen Abenteuern will er nun in der Zweiten Liga „Schiffe versenken“. Dann wurde das Orga-Team noch einmal kleiner – zu viel Arbeit wäre auf wenigen Schultern verteilt gewesen.

Rücktritt vom Rücktritt

Glücklicherweise gab Zuspieler Andreas Zander kürzlich seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt, so dass er nun doch für eine weitere Spielzeit zur Verfügung steht. Die Mannschaft für die kommende Runde besteht gegenwärtig aus Alexander Schuld (MB), Stefan Brömmeling (MB), Tim Wacker (U), Robert Stodtmeister (D), Moritz Sachs (AA), Colin Grimm(AA), Levi Flott (MB) und Andreas Zander (Z). Die Trainerposition konnte mit dem Duo Detlef Zschiesche/Carsten Schmidt besetzt werden. Beide kennen die Mannschaft aus dem Effeff.

Durch den Start in der Regionalliga erhoffen sich die Spieler wieder mehr Spaß. Aufgrund der recht dünnen Personaldecke ist das primäre Ziel eine verletzungsfreie Saison, bei der das Ziel ist, jeden Gegner mindestens ein Mal zu besiegen. Hierfür wurde die Saisonvorbereitung vollständig in den Sand verlegt, so dass am 16. September in Rüsselsheim das „neue“ Flaggschiff der Feuertaufe unterzogen wird.

Damen stark verjüngt

Nach ihrem Aufstieg in die Landesliga zeigen die Damen I der SG Rodheim in der neuen Saison ein stark verjüngtes Gesicht. Von den einstigen Damen III sind mit Hannah Bauer, Eileen Biedenkapp und Svenja Bayer drei talentierte, ambitionierte Spielerinnen aufgerückt. Zudem trainieren die Nachwuchskräfte Sophie Seeber, Vy-Anh Nguyen und Fabia Enßlin mehr oder regelmäßig in der Landesliga mit.

Kompensieren muss das Team allerdings den Verlust ihres Erfolgscoachs Johannes Voeske, der seine eigene Volleyballkarriere vorantreiben möchte und aus Zeitgründen nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht. Außerdem fehlen Thea Schaubach und Ari Schmidt aus privaten Gründen. Jetzt, da die Saison noch gar nicht begonnen hat, da hat bereits das Verletzungspech zugeschlagen und mit Lisa Schuld, Pia Kempel sowie Sarah Fischer hat es gleich drei wichtige Spielerinnen arg erwischt. Man hofft aber, mit dem großen Kader Ausfälle zu kompensieren. Ziel ist der Klassenerhalt und die Integration der jungen Spielerinnen, die das Landesligalevel mit regelmäßigem Trainingseinsatz erreichen sollten.

Der Kader: Anna Wacker (AA/D), Tine Doll (MB), Alina Schack (AA), Eileen Biedenkapp (AA), Lisa Schneider (D), Theresa Johnson (MB), Katharina Merz (MB), Anke Wildhirt (AA), Svenja Bayer (Z), Sabine Tandetzki (L), Lisa Schuld (Z), Pia Kempel (Z/D), Sarah Fischer (AA), Hannah Bauer (AA/D), Lena Peitzsch (Z), Miri Gornik (AA), Anja Päsel (MB), Vy-Anh Nguyen (AA). gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse