E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Badminton: SV Fun-Ball auf einem guten Weg

Ein knapper Sieg, eine enge Niederlage: Die Erstliga-Aktien sind für die Dortelweiler Badminton-Asse deutlich gestiegen.
Ausgelassene Freude beim SV Fun-Ball. Der 4:3-Sieg gegen den TSV Neuhausen war ungemein wichtig im Kampf um Dortelweils Bundesliga-Verbleib. Ausgelassene Freude beim SV Fun-Ball. Der 4:3-Sieg gegen den TSV Neuhausen war ungemein wichtig im Kampf um Dortelweils Bundesliga-Verbleib.
Bad Vilbel. 

Im Abstiegskampf der 1. Badminton-Bundesliga besiegte der SV Fun-Ball Dortelweil den TSV Neuhausen mit 4:3 – zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen den Tabellenletzten.

Im 1. Herrendoppel mussten sich Heinz/Benz den stark spielenden Holzer/Szydlowski in fünf Sätzen beugen. Auch das Damendoppel Volkmann/Horbach unterlag (8:11, 12:14, 4:11). Das 2. Herrendoppel holte dann den ersten Punkt für Dortelweil. Lang/Krishnan gewannen im fünften Satz 11:9 gegen Heumann/Yankov. Theresa Wurm musste sich im Dameneinzel mit 0:3 geschlagen geben. Neuhausen war damit schon ein Punkt sicher, denn mit drei gewonnenen Spielen bekommt man seit letzter Saison einen Punkt gutgeschrieben.

Allerdings drehten die Fun-Baller noch einmal auf und gewannen beide Herreneinzel sowie das Mixed. David Peng, Yogendran Krishnan und Heinz/Horbach sicherten Dortelweil den 4:3-Sieg. Tosender Beifall der 100 Zuschauer.

Zuletzt stand ein weiteres Heimspiel gegen den Tabellensiebten 1. BC Wipperfeld an. Aufgrund eines wichtigen Termins mussten die Dortelweiler auf ihr Topdoppel Heinz/Benz verzichten. Allerdings schlugen sich Krishnan/Peng im 1. Herrendoppel unerwartet gut und schafften es bis in den fünften Satz (12:14, 11:9, 8:11, 11:8, 4:11), hatten aber mit 2:3 das Nachsehen.

Auch das Damendoppel Volkmann/Horbach verkaufte sich sehr gut, musste aber die bessere Leistung der Gegnerinnen anerkennen und verlor mit 8:11, 11:13, 11:3, 6:11. Lang/Legleitner hingegen konnten das 2. Herrendoppel mit konzentrierter Leistung glatt in drei Sätzen (11:9, 11:6, 11:9) gewinnen. Im fulminanten 1. Herreneinzel musste sich David Peng nach fünf zum Teil dramatischen Sätzen mit 11:5, 9:11, 12:14, 15:13, 8:11 geschlagen geben. Auch Theresa Wurm spielte ein gutes Einzel, gab keinen Ball verloren, unterlag jedoch mit 1:3 (9:11, 11:7, 8:11, 9:11) – Wipperfeld führte damit 4:1.

Die beiden spannenden Abschlusspartien konnte der SV Fun-Ball aber für sich entscheiden. Nachdem Yogendran Krishnan im 2. Herreneinzel im Entscheidungssatz zwei Matchbälle abwehren konnte, nutzte er seinen eigenen Matchball zum 3:2-Sieg (10:12, 8:11, 11:7, 11:3, 13:11). Auch das Mixed ging über die volle Distanz, bis sich Lang/Horbach gegen Jansen/Nyström durchgesetzt hatten. Durch die 3:4-Niederlage sicherte sich Dortelweil einen weiteren wichtigen Punkt für den Ligaverbleib. „Ein ganz großer Schritt – bei nun drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenneunten. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen ist die Ausgangslage für uns wirklich sehr gut“, freut sich Dortelweils Teamkapitän Peter Lang. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen