Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Frauenfußball: Die Weste bleibt weiß, weil Wolf drei Mal zuschnappt

Der Hessenliga-Absteiger gibt in der Verbandsliga unverändert den Takt vor. In Frankfurt bejubelt das Team von Trainer Oliver Erber seinen nächsten Coup.
Charlotte Clemen fädelte Mittelbuchens 2:0 in Frankfurt ein. Foto: Uwe Kramer Charlotte Clemen fädelte Mittelbuchens 2:0 in Frankfurt ein.
Frankfurt. 

Für die Fußballerinnen des FC Mittelbuchen scheint es in der Verbandsliga Süd kein Halten zu geben. Auch die vierte Saisonhürde nahm der Hessenliga-Absteiger und feierte beim 1. FFC Frankfurt III einen 3:1-Sieg. Nur mal nebenbei: Schon jetzt weisen die Mädels von Trainer Oliver Erber sechs Punkte Abstand zum Tabellendritten Eintracht Frankfurt II auf.

Verbandsliga Süd

1. FFC Frankfurt III – FC Mittelbuchen 1:3 (1:3): „Kein schönes, aber ein umso umkämpfteres Spiel“, fasste Mittelbuchens Pressesprecherin Janine Burkhardt die Partie zusammen und sprach ihrem Team ein großes Lob aus: „Immerhin mussten wir sieben Spielerinnen ersetzen. Und mit Claudia Sikorski sowie Laura Zimmermann standen zudem zwei angeschlagene Mädels in der Startformation auf dem Platz.“

Zum Matchwinner des Spitzenreiters avancierte mal wieder Katharina Wolf. Mit einem Sonntagsschuss aus größerer Distanz legte sie das frühe 0:1 (6.) vor und erhöhte kurz darauf nach Zuspiel von Charlotte Clemen auf 0:2 (17.). Munja Heil verkürzte für den FFC mit einem 20-Meter-Freistoß auf 1:2 (38.), aber noch vor dem Pausenpfiff war zum dritten Mal „Wolf-Time“: Eine Minute war noch zu spielen, als sie nach weitem Einwurf am schnellsten schaltete und zum 1:3-Pausen- sowie -endstand einschoss. Im zweiten Abschnitt konnte der FFC nicht mehr viel bewegen, so dass die Gäste die Punkte abgeklärt nach Hause spielten.

 

Weiter spielten:
FFG Winterkasten/Reichenbach – Vikt. Schaafheim 1:3 (0:1): Tore: 0:1/0:2 (33./53.) Anna Becker, 0:3 (71.) Maya Holzknecht, 1:3 (74.) Antje Scheerer.
1. FFC Runkel – RW Hadamar 4:2 (3:1): Tore: 1:0 (8.) Sophie-Marie Weil, 2:0 (11.) Dilber Kaya, 2:1 (17.) Clara Voss, 3:1/4:1 (19./75.) Larissa Schmidt, 4:2 (78.) Voss.
FSV Schierstein – SV Niederursel 2:1 (1:1): Tore: 0:1 (10.) Charlotte Bartl, 1:1 (20.) Miriam Calmano, 2:1 (78.) Sigrid Baumann.
Kickers Offenbach – SC Opel 06 Rüsselsheim II 9:2 (5:1): Tore:1:0/2:0 (6./9.) Vanessa Jakobs, 2:1 (22.) Eva Maria Kolodziej, 3:1 (31.) Katrin Wenski, 4:1 (33.) Anita Galovic, 5:1 (34.) Sarah Eyrich, 6:1 (47.) Galovic, 6:2 (52.) Jessica Losert, 7:2 (57.) Jakobs, 8:2 (76.) Eyrich, 9:2 (84.) Jakobs.
Eintracht Frankfurt II – FSG Haitz-Langenselbold 3:1 (1:0): Tore: 1:0 (32.) Canan Bulut, 1:1 (53.) Lisa Schmitz, 2:1/3:1 (56./74.) Melina Raiß.

Gruppenliga Frankfurt

TSG 51 Frankfurt – FSG Fauerbach/Gambach 2:0 (1:0): Zwei Freistoßtreffer durch Nina Dorrmann (26.) und Katharina Schäfer (66.) verhalfen der TSG auf ihrem Hartplatz zum Sieg. Die von Elisabeth Michel und Lena Dörr betreuten SVP-Damen (Trainer Thorsten Greiner war erkrankt) steigerten sich nach der Pause und waren auch dann die bessere Mannschaft, blieben in der Spitze jedoch stumpf – und unverändert Tabellendritter.

 

Weiter spielten:
SG Bornheim/GW Frankfurt II – Phönix Düdelsheim 2:2 (0:1): Tore: 0:1 (4.) Franziska Rüdiger, 1:1 (51.) Flavia Scandale, 1:2 (60.) Katharina Hausner, 2:2 (88./FE) Zita Kayser.
1. FFV Oberursel – SV Zellhausen 3:1 (1:0): Tore: 1:0 (38.) Aylin Witt, 2:0 (56.) Lisa Colmann, 2:1 (76.) Jessica Kühne, 3:1 (90.+4) Colmann.
FSG Niedermittlau/Lieblos – Spvgg. Neu-Isenburg 3:0 kampflos.

Kreisoberliga Frankfurt

1. FFC Oberhessen – FC Mittelbuchen II 0:5 (0:1): „Wir waren klar spielbestimmend“, freute sich FCM-Trainerin Beatrix Dallwitz und hob ihre dreifache Torschützin Sandra Reisinger (15./59./77.) hervor: „Sie war sehr präsent.“ Die übrigen Treffer markierten Alexandra Lang (50./Freistoß) und Melisa Cakir (73.). In der 75. Minute schied Oberhessens Eda Ünlü mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.

Spvgg. Kickers 16 Frankfurt – SC Dortelweil 0:8 (0:5): Durch die 1:3-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SG Wiking Offenbach bei der Spvgg. 05 Oberrad steht seit Samstag Aufsteiger SCD auf Platz eins der Tabelle. In Frankfurt waren die Dortelweilerinnen turmhoch überlegen und gestatteten den Kickers nur eine einzige Torchance, die dann aber nicht zum 1:4 führen sollte. Für den Pflichtsieg des neuen Tabellenführers sorgten Ana Belen Perez Fernandes (20./41./59.), Alicia Casado (26./37./83.) und Valentina Caneba (40., 75./FE nach Foul an Casado). Tor des Tages war das 0:2 durch Alicia Casados „Hammer“ aus 20 Metern.

SG Bad Homburg/Köppern – SV Oberdorfelden 1:3 (0:3): Beim Aufsteiger läuft es wie am Schnürchen! Der gestrige Sieg stockt das Punktekonto der SVO-Mädels nach vier Spielen auf neun Punkte auf, mit denen man die zählergleiche Spitzengruppe auf fünf Teams (jeweils mit neun Punkten) erweitert. Kurz vor Schluss verhinderte die Querlatte das 1:4 durch Hafida Anders. Tore: 0:1/0:2 (6./Pass Yvonne Stuke, 12./Vorarbeit Ann-Katrin Görtz) beide Laura Schildger, 0:3 (16.) A. Görtz, 1:3 (61.) Steffi Löw.

 

Weiter spielten:
Spvgg. Oberrad – Wiking Offenbach 3:1 (1:1): Tore: 0:1 (18.) Natalia Hintze, 1:1 (26.) Vittoria Rambaldini, 2:1 (74./FE) Tatjana Kunitz, 3:1 (85.) Nicole Roth.
1. FC Langen – TSG Neu-Isenburg II 8:2 (6:1) . Tore für Langen: Annika Schertel (4), Stefanie Klemz (2), Cara Binder, Alissa Perner.
SG Egelsbach – FSG Haitz-Langenselbold II abgesetzt.

 

Kreisliga A Frankfurt

FSG Burg-Gräfenrode – JSK Rodgau II 3:0 (0:0): Bis der dritte Sieg im dritten Spiel eingetütet war, mussten die Mädels von Udo Sang sich lange in Geduld üben. Michelle Preusser brach dann in der 70. Minute den Bann, als sie sich außen durchsetzte, nach innen zog und zum 1:0 traf. Das 2:0 (76.) legte Tanja Celikkanat mit einem Fernschuss nach, wobei der Ball von der Unterkante der Latte hinter die Linie tropfte. Das 3:0 (83.) von Isabell Kreich bereitete Tanja Celikkanat dann prima vor.

SV Niederursel – Spvgg. 08 Bad Nauheim II 2:2 (0:1): Jana Harms legte für die Badestädterinnen zwei Mal vor – zum 0:1 (14.), als sie Niederursels Torhüterin Julia Kaplan aus 16 Metern überwand, und zum 1:2 (75.) nach einem Alleingang von der Mittellinie aus. In der 88. Minute verhinderte das Niederurseler Lattenkreuz den dritten Harms-Treffer. Niederursel glich durch Sabrina Trautmann (55.) und Freistoßschützin Neele Rieckmann (84./unhaltbar für 08-Keeperin Aurora Raito) jeweils wieder aus, hatte ein Chancenplus und traf durch Mira Susak (Note 1, ebenso an Svenja Neuling) noch die Latte (85.).

TSG 51 Frankfurt II – FSG Burg-Gräfenrode 0:3 (0:1): Dem 3:0 vom Samstag folgte gestern Abend der nächste 3:0-Sieg, den die super aufgelegte Cynthia Scheidt im FSG-Tor souverön festhielt. Die Treffer des neuen Tabellenzweiten schossen Tanja Celikkanat (40./Solo, 82./nach Zuspiel von Melanie Meyerhöfer) und „Melli“ Meyerhöfer (70./abgestaubter Schuss von Kim Felten).

 

Weiter spielten:
BSC Spielberg – SG BG/Riedberg 1:0 (1:0): Tor: 1:0 (25.) Francesca Salafia.
FC Dietzenbach – WB Frankfurt 3:0 (1:0): Tore: 1:0 (30.) Lea Carolina Höher, 2:0 (60.) Sophie Marquardt, 3:0 (85.) Höher.
SV Neuses – TSV Kassel 5:1 (3:1): Tore: 0:1 (5.) Liana Krieger, 1:1 (18.) Alina Baumann, 2:1 (22.) Sarah Ohling, 3:1/4:1 (31./53.) Baumann, 5:1 (88.) Milena Peter. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse