E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kreisliga A: Einige Teams atmen nach Rückzug von Viktoria Kelsterbach II auf

Der Vorstand von Viktoria Kelsterbach hat mit dem angekündigten Rückzug seiner Zweiten Mannschaft zum Saisonende aus der Fußball-Kreisliga A dafür gesorgt, dass die Mitkonkurrenten davon profitieren können.
Für Trainer Michael Ross und die SG Bremthal II wird es trotz des Rückzugs der Kelsterbacher schwer, in der Klasse zu bleiben. Foto: Marcel Lorenz Für Trainer Michael Ross und die SG Bremthal II wird es trotz des Rückzugs der Kelsterbacher schwer, in der Klasse zu bleiben.
Main-Taunus. 

Dass die Kelsterbacher Verantwortlichen frühzeitig sahen, dass eine Meldung einer Zweiten Mannschaft derzeit nicht realistisch sei, sorgte dafür, dass die Kreisliga A in der kommenden Spielzeit nicht mit zu wenigen Mannschaften starten wird.

Für die Kreisliga A bedeutet dies, dass Viktoria Kelsterbach II dies fristgerecht gegenüber den Kreisfußballausschuss erklärt hat. „So hat diese Erklärung Einfluss auf die Abstiegsregelung. Die Mannschaft spielt die Saison zu Ende, und alle Ergebnisse werden gewertet. Nach Ende dieser Runde wird Viktoria Kelsterbach II auf den letzten Platz gesetzt und ist erster Absteiger“, erklärte der Stellvertretende Kreisfußballwart Dirk Webert.

Gewinnt die SG Bremthal II am Sonntag ihr Spiel beim FSC Eschborn nicht, steigt sie als einziges Team direkt in die Kreisliga B ab. Den Relegationsteilnehmer ermitteln der BSC Altenhain (23 Punkte) und die punktgleichen Teams der TuS Niederjosbach sowie der DJK Zeilsheim (beide 25).

Auch auf die Kreisliga B hat der Rückzug von Viktoria Kelsterbach II Auswirkungen. Weil deshalb nur ein Absteiger aus der Kreisliga A in diese Klasse kommt, wird es auch nur einen Absteiger in die Kreisliga C geben. Damit steigt nur der abgeschlagene Tabellenletzte FC Lorsbach II direkt in die Kreisliga C ab. TuRa Niederhöchstadt II wird als Vorletzter wohl die Relegation bestreiten. Die Mannschaft liegt nur einen Zähler hinter dem SV Kriftel II, ist aber am kommenden Wochenende spielfrei und muss am letzten Spieltag beim Tabellendritten SV Flörsheim antreten. Die Krifteler spielen am Sonntag beim FC Schwalbach II und treffen am letzten Spieltag eine Woche später auf den Tabellenletzten FC Lorsbach II. Das sollte für die Krifteler – trotz der schwachen Rückrunde – zum Klassenverbleib reichen.

In der Kreisliga C wird nur das zurückgezogene Team Germania Okriftel II in die Kreisliga D absteigen. Die Relegation von der Kreisliga C zur Kreisliga D fällt aus. Damit steigt neben dem fest stehenden Meister Fortuna Höchst auch der Zweitplatzierte SV Fischbach direkt auf und kann schon für die Kreisliga C planen.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen