E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg: Knapper Sieg für Elz, Derby-Erfolg für Offheim

Zu einem glücklichen Erfolg beim Abstiegskandidaten Obertiefenbach kam der souveräne Spitzenreiter Elz in der Fußball-Kreisoberliga. Dietkirchen 2 unterlag derweil Offheim.
Feierte mit seinem SV Elz einen knappen Erfolg beim TuS Obertiefenbach:  Benjamin Lüpke (links).
Foto @ Tom Klein Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Feierte mit seinem SV Elz einen knappen Erfolg beim TuS Obertiefenbach: Benjamin Lüpke (links). Foto @ Tom Klein

TuS Dietkirchen  2 – SC Offheim 1:3 (0:0). Spielerisch konnten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit kaum Akzente setzen. Zwingende Chancen gab es hüben wie drüben fast nicht. Bei der einzigen echten Gelegenheit reagierte Dietkirchens Torwart Sebastian Bouillon aber klasse. Nach der Pause setzte sich das Kampfspiel fort – bis Offheims Felix Kremer zu einem traumhaften Schuss ansetzte und genau in den Winkel traf (60.). Danach fanden die Reckenforstler besser ins Spiel: Mario Dietrich glich nach einem langen Ball aus (72.), dann vergab Jonas Lorkowski frei vor Keeper Daniel Bohland. Das bessere Ende hatten allerdings die auf Konter spielenden und kampfstarken Offheimer für sich: Lukas Bünning schoss zum 1:2 ein (85.), und Alexander Munsch legte per Lupfer nach (90.).    oba
Dietkirchen  2: S. Bouillion; Seip, P. Schmitt, Basler, Lorkowski, Dietrich, L. Schmitt, Thaler, B. Bouillion, Pötz, Bergs (Nennstiel, Lang, Stutzer, Noll) – Offheim: Bohland; Bünning, Meurer, Heibel, Weber, Klaus, Hoferichter, Breidenbach, Kremer, Schwertel, Müller (Schücker, Kiani, Munsch, Heidenreich) – SR: Kakmaci (Niedernhausen).


TuS Obertiefenbach – SV Elz 1:2 (1:2). Durch Treffer von Dennis Dietrich (9.) und Fahad Amin (10.) geriet der Favorit früh auf die Siegerstraße. Von dem Doppelschlag ließ sich der Gastgeber aber nicht beeindrucken, und Aristote Matondo stellte den Anschluss her (25.). Nach der Pause drängte der kämpferisch starke Vorletzte auf den Ausgleich. Florian Leber (54.), Alexander Alban (61.) und Melikhan Gültekin (72.) konnten ihre Chancen jedoch nicht nutzen. In der Schlussminute traf der Elzer Spielertrainer Mehmet Dragusha noch die Latte. Im Tor der Gastgeber stand Rene Heumann. Der 49-Jährige, der den verletzten Dominik Steffen (Mittelhandfraktur) ersetzte, zeigte eine fehlerfreie Leistung.     dsü
Obertiefenbach: Heumann; F. Leber, Tovornik, Gonzales, Gültekin, Rudolf, Polonio, Alban, Mink, Handeck, Matondo (T. Leber, Broda, Jung, Alickovik) – Elz: Schmitt; M. Born, Lüpke, Häckel, A. Born, Balmert, Dragusha, Schlag, Amin, Dietrich, Günes (Mohri, Reitz, Giedrowicz) – SR: Bertram (Kiedrich).

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen