E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hallenturnier: 15 Stunden lang Juniorenfußball der Extra-Klasse

Zum dritten Mal veranstaltete der JFV Dietkirchen/Offheim seine traditionellen Hallenfußballturniere in der Kreissporthalle. Das bedeutete: 15 Stunden lang hochklassiger Juniorenfußball.
Viel zu tun hatten die Torhüter, denn die entscheidenden Spiele führten beinahe ausnahmslos über das Penaltyschießen. Viel zu tun hatten die Torhüter, denn die entscheidenden Spiele führten beinahe ausnahmslos über das Penaltyschießen.
Limburg. 

Zehn leistungsstarke C-Junioren-Teams machten den Auftakt bei den Hallenturnieren des JFV Dietkirchen/Offheim. Sogar aus Fulda und Alzenau waren Delegationen angereist. Für die beiden teilnehmenden JFV-Mannschaften ging es dabei primär ums Lernen – wenn die C1 auch jeweils knapp mit nur einem Tor Unterschied verlor. Im „kleinen“ Finale setzte sich die Spvgg. Oberrad gegen die SG Orlen durch. Das Endspiel bestritten der JFV Fulda und Bayern Alzenau, und Letztere gewannen schließlich im Elfmeterschießen.

E- und D-Junioren waren tags darauf an der Reihe. Bei den Jüngeren waren unter anderem Kickers Offenbach, der Kooperationspartner des JFV, der SV Wehen Wiesbaden, und die hochklassigen Eisbachtaler Sportfreunde sowie EGC Wirges gekommen. Die JFV-Mannschaften schafften es nicht in die Endrunde, aber die Kids der E2 – ausschließlich jüngerer Jahrgang – gewannen immerhin ihr erstes Spiel, und die E1 scheiterte nur aufgrund des Torverhältnisses am späteren Finalisten SV Wehen Wiesbaden. Die knappen Vorrundenergebnisse wurden in den Endspielen – bis auf ein 1:0 im Halbfinale – durch Entscheidungen im Neunmeterschießen getoppt. So verließ der FV Biebrich 02 die Halle als Sieger, Wehen Wiesbaden wurde Zweiter.

Aus Mühlheim-Kärlich bis Walldorf kamen die D-Junioren. Durch die Turnierleitung, den JFV-Vorsitzenden Bernhard Jeuck, wurde entschieden, den 3. Platz zwischen Rot-Weiß Walldorf und Wolfstein/Fehl-Ritzhausen (hier Sieger) durch Neunmeterschießen auszuspielen. Das war dem einsetzenden Schneefall und den teilweise weiten Heimwegen der Teilnehmer geschuldet. Das packende Finale endete regulär 1:1. Lagen die spielerischen Vorteile noch bei den Jungs des SV Wehen Wiesbaden, so schoss der Gegner, die SG Orlen, beide Tore. Im Neunmeterschießen hatte die SGO das nötige Glück des Tüchtigen und gewann auch dank einer überragenden Torfrau.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse