E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Tennis: Heiße Matches in Kronberg und Steinbach

Theo Seifried vom TEVC Kronberg schaffte es beim U-12-Turnier bis ins Halbfinale. Theo Seifried vom TEVC Kronberg schaffte es beim U-12-Turnier bis ins Halbfinale.
Hochtaunus. 

Heiße Ballwechsel gab es im Kronberger Viktoria-Park und Steinbacher Tennispark nicht nur wegen der hochsommerlichen Temperaturen zu sehen. Beim Advanced-Tennis-Cup für die Altersklassen U 10 bis U 18 lieferten sich die Nachwuchskräfte einige spannende Spiele. Am Ende konnte sich der TC Steinbach, mit dem TEVC Kronberg Ausrichter, über zwei Turniersieger freuen: Maximilian Schmidt setzte sich in der U12 und Jonas Sommer in der U 14 durch – allerdings in Kronberg, denn im Steinbacher Wald schlugen die Mädchen auf.

Beim DTB-Turnier kämpften knapp 90 Talente aus Hessen, Bayern und Baden-Württemberg um Ranglistenpunkte. Für manche Lokalmatadoren war es sogar das Debüt. So machten die U-14-Spieler Johann Heitmann, Luk Heisig, Nicolas Bergweiler, Leopold Schmidt und Max Land (alle TEVC Kronberg) ihre Sache beim ersten Ranglistenturnier schon gut, mussten aber noch Lehrgeld zahlen und schieden in der ersten Runde aus. Ihr Vereinskamerad Felix Trittmann schaffte es bis ins Viertelfinale. Ebenfalls die Runde der letzten acht war in der Altersklasse U 18 für Jason Wynn-Mittag, Ben Kunst (beide TEVC Kronberg) und Pascal Gissel (TC Steinbach) Endstation. In der U 10 schaffte es der Kronberger Magnus Wagner bis ins Finale, Vereinskollege Joshua-Wynn Mittag schied erst in der Vorschlussrunde aus. Ebenso wie Theo Seifried vom TEVC in der U 12.

In der weiblichen Jugend schlugen sich zwei Talente der Ausrichter prima: Carina Facchinetti vom TEVC Kronberg wurde Gruppenzweite in der U 12, Antonia Pfeiffer vom TC Steinbach erreichte das U-18-Halbfinale.

TEVC-Cheftrainer Benjamin Müller wurde für Planung und Umsetzung des Turniers allseits gelobt. Allen Kindern wurden kostenfrei Elektrolyt-Getränke zur Verfügung gestellt. Mit Wasser gefüllte Eimer sorgten für willkommene Erfrischungen während der Seitenwechsel. Rodrigo und Alfonsina Pichierri opferten sich in Kronberg auf, um die Spieler zu verpflegen – vor allem mit leckerem Eis. rem

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen