E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 32°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

American Football: Gut aufgestellt

<span></span>
Frankfurt. 

Beim Landessportbund in Frankfurt hielt der American Football-Verband Hessen (AFVH) seine alljährliche Mitgliederversammlung ab. Neuwahlen standen nicht auf dem Programm.

Präsident Robert Huber (Obertshausen) zog für 2017 ein positives Gesamtfazit. Das Wachstum der Mitglieder habe angehalten und der Spielbetrieb sei reibungslos verlaufen. Durch neue Vereine kann der AFV Hessen in diesem Jahr alle Ligen in Eigenregie anbieten. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar wird daher nur im Jugendbereich fortgesetzt. Hier werden nun sieben Jugendligen angeboten. Die gestiegene Zahl bringe aber einige terminliche Probleme mit sich, da die Koordination der Jugendlichen mit den restlichen Ligen, den Bundesligen, verfügbaren Plätzen und Schiedsrichter sowie den Jugendauswahlen komplex ist.

Der AFVH richtete zwei Großveranstaltungen aus. Mit dem Ablauf des B-Jugendländerturniers war man zufrieden, aber leider nicht mit dem sportlichen Abschneiden der Jugendauswahl Hessen Pride. Diese belegte nur den neunten Platz. Eines der großen Ziele für dieses Jahr ist daher eine Verbesserung des sportlichen Erfolges. So können Auswahltrainer im Rahmen des Wintertrainings der Jugendmannschaften angefordert werden, um ihr Wissen an die Vereine weiterzugeben.

Ein weiteres Ziel des AFVH ist in naher Zukunft auch wieder den Frauenfootball zu beleben. Im vergangenen Jahr kam von 21 aktiven Mannschaften in Deutschland keine aus Hessen. Vereine, die sich im Frauenbereich engagieren, sollen entsprechend unterstützt werden. Für das erste hessische Frauen-Team im Spielbetrieb wurde eine Prämie von 1000 Euro ausgesetzt.

Die Lehrgänge des Verbandes seien 2017 gut besucht gewesen, so Huber. Sollte es bei diesem Trend bleiben, müsse das Angebot erhöht werden. Auch das Schiedsrichterwesen sei gut aufgestellt. Probleme machten nur die „Großkampftage“. Hier soll durch eine gute Planung für Entzerrung gesorgt werden.

Sehr erfolgreich war der Cheerleadingbereich mit mehreren Mannschaften bei den Deutschen Meisterschaften, wo gute Ergebnisse erzielt worden seien.

(fnp)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen