Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Hallenfußball: TSG Neu-Isenburg gewinnt auch dank des starken Torwarts Ruggieri in Langen

Die TSG Neu-Isenburg gewann das Hallenturnier der SSG Langen mit einem Finalsieg über die Gastgeber. Auf den dritten Platz kam Titelverteidiger SG Egelsbach, der gegen das zweite Team der SSG Langen 5:1 gewann.
Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)
Langen. 

Auch nach zehn Neunmeterschützen im Finale des 14. Manfred-Hausmann-Gedächtnisturniers der SSG Langen stand noch kein Sieger fest. Erst in der „Verlängerung“ des Hallenfußballturniers setzte sich die TSG Neu-Isenburg gegen Gastgeber SSG Langen durch. Neu-Isenburgs Torwart Giovanni Ruggieri hielt den Strafstoß von Vladan Gajdurovic, zuvor hatte Kevin Wieting den elften Neunmeter für die TSG verwandelt. In der regulären Spielzeit hatte Nico Alfarano die TSG Neu-Isenburg, die mit ihrer Reserve antrat, in Führung gebracht, Mohamed Tatari glich aus.

„Die Mannschaft hat alle Vorgaben sehr gut umgesetzt“, freute sich Neu-Isenburgs Trainer Elmar Stroh über den Turniererfolg. Taktisch und überlegt sei sein Team in den Spielen vorgegangen. „Gegen stärkere Mannschaften haben wir auf die Defensive gesetzt, gegen andere Teams mehr nach vorne gespielt.“ Der Lohn war die wenigsten Gegentreffer während des Turnieres. Zudem stellten die Neu-Isenburger mit Yassine Khaldy und Furkan Yürük auch das gefährlichste Sturmduo. Ein Sonderlob vom Trainer bekam Torwart Ruggieri. „Allein im Stechen hat es uns mit drei gehaltenen Neunmetern den Erfolg gesichert.“

Den Titelhattrick verpasste die SG Egelsbach. Der Turnierfavorit scheiterte im Halbfinale an Neu-Isenburg mit 0:1. Den entscheidenden Treffer erzielte Daniel Flinner. Egelsbach gewann dann das „kleine Finale“ klar mit 5:1 gegen die SSG Langen II. Diese war in ihrem Halbfinalspiel der eigenen Ersten Mannschaft mit 1:2 unterlegen.

„Wir haben ein angenehmes und entspanntes Turnier gesehen“, zog SSG-Abteilungsleiter Arthur Pietrek ein positives Fazit. Nur einen etwas größeren Zuschauerzuspruch hätte sich Pietrek gewünscht.

(rjr)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse