E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball-Kreisoberliga: Nieder-Roden kassiert erste Niederlage

Der VfB Offenbach hat mit seinem 2:0 gegen Tabellenführer SG Nieder-Roden die Spannung in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach deutlich erhöht. Für Aufsteiger Nieder-Roden war es die erste Saisonniederlage.
Entscheidender Akteur: Lars Wolfarth (rechts) erzielte den 1:0-Siegtreffer für die TSG Neu-Isenburg in der Partie gegen die SG Egelsbach. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Entscheidender Akteur: Lars Wolfarth (rechts) erzielte den 1:0-Siegtreffer für die TSG Neu-Isenburg in der Partie gegen die SG Egelsbach.
Offenbach. 

Verfolger TSG Neu-Isenburg hat durch das 1:0 gegen die SG Egelsbach nach Punkten aufgeschlossen, der SV Pars liegt nach dem 5:1 in Seligenstadt nur einen Zähler dahinter. Und nächsten Sonntag erwartet die SG Nieder-Roden die TSG zum Spitzenspiel. Im Kampf gegen den Abstieg verschafften sich Fortuna Offenbach, die SG Götzenhain und der FC Offenthal mit Siegen etwas Luft.

VfB Offenbach – SG Nieder-Roden 2:0 (0:0). – Acht Gelbe Karten, einmal „Gelb-Rot“ und zwei Rote Karten sahen die Zuschauer beim Spitzenspiel. „Es war keine unfaire Partie, die Karten waren der Intensität des Spieles geschuldet, und der Unparteiische hat seine Sache auch sehr gut gemacht“, sagte VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch. Yasin Barak (69.) brachte mit einem sehenswerten Seitfallzieher die Gastgeber in Führung. Kevin Mothes (79.) erhöhte per Strafstoß. Nieder-Rodens Matei Demirtas (61.) und der Offenbacher Anto Jajalo (81.) flogen jeweils mit „Rot“ vom Platz, VfB-Spieler Amir Abardah (61.) sah „Gelb-Rot“.

TSG Neu-Isenburg – SG Egelsbach 1:0 (1:0). – „Spielerisch war es von uns eher eine schwächere Leistung, aber von den Chancen her waren wir im Vorteil“, sagte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Eine gute Chance hatten die Gäste, doch Torwart Martin Simo hielt seinen Kasten sauber. Lars Wolfarth erzielte den entscheidenden Treffer (19.).

Spvgg. Seligenstadt – SV Pars Neu-Isenburg 1:5 (0:2). – „Wir hatten uns einiges vorgenommen, aber die Gäste spielten einfach zu stark, sie haben zudem noch Pfosten und Latte getroffen“, erklärte Seligenstadts Sprecher Mirko Leuschner. Manuel Profumo (38./44.) stellte die Weichen auf Sieg. Anosh Kapoor (55.) erhöhte, ehe Cain Kunkel (59.) verkürzte. Gökhan Öztas (66.) und Kevin Puls (90.) schraubten das Resultat noch in die Höhe.

Germania Bieber – Spvgg. Dietesheim 0:3 (0:2). – „Nach den Turbulenzen der vergangenen Woche sind wir mit der gezeigten Leistung zufrieden. Wir haben Akteure aus der eigenen Jugend eingebaut, uns nach der Pause gesteigert, jedoch versäumt den Anschluss zu erzielen“, sagte Jürgen Pülm von Biebers Spielausschuss. Die Tore erzielten Marius Krikser (5.), Rafael Mitsopoulos (30.) und Anil Ucar in der Schlussminute.

TuS Zeppelinheim – TSV Dudenhofen 0:2 (0:0). – Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit markierte Simon Heinrich das 0:1 (53.). „Danach haben wir auf den Ausgleich gedrängt“, sagte Zeppelinheims Abteilungsleiter Oliver Nölte. „In der Schlussphase haben wir alles nach vorne geworfen und sind in der Nachspielzeit noch einmal ausgekontert worden.“ Pietro Militello war dann erfolgreich.

Fortuna Offenbach – SG Heusenstamm-Zrinski 2:1 (0:1). – Einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt hat Aufsteiger Fortuna gemacht. Trainer Marco Mirizzi hatte bei seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen: Die Joker Khalid Belkasmi und Fabio Di Falco erzielten die Treffer. „Zu Beginn war es kein gutes Spiel“, meinte Fortuna-Sprecher Giovanni Santagada. „Nach der Pause haben wir uns gesteigert und uns den Sieg auch verdient.“ Die Gäste hatte Daniel Konczalla in Führung gebracht.

TuS Klein-Welzheim – SG Götzenhain 2:3 (2:1). – „Wenn man so lange führt, sollte man auch gewinnen“, ärgerte sich TuS-Sprecher Andreas Rühmer. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu wenig gemacht, sind nicht auf den dritten Treffer ausgegangen. Götzenhain hatte die bessere Chancen und diese am Ende auch genutzt.“ Die Tore: 1:0 Özkan Özdemir (26., Elfmeter), 1:1 Nils Rossteutscher (28.), 2:1 Maximilian Jäger (37.), 2:2 Florian Marschall (80.), 2:3 Nils Rossteutscher (89., Foulelfmeter). Die Gel-Rote Karte erhielt zuvor TuS-Spieler Jeffrey Burkard.

Wiking Offenbach – FC Offenthal 1:3 (0:2). – „Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft angefangen. Die Gäste erwiesen sich als abgeklärter, zudem wurden wir nach dem Rückstand zunehmend hektischer“, sagte Offenbachs Abteilungsleiter Daniel Fenchel. Dennis Lehr (17.) und Atilla Düsüncelli (42.) per Elfmeter sorgten für das 0:2. Fabian Gaubatz (80.) verkürzte zwar, doch Marco Lehr (88.) stellte mit dem dritten Offenthaler Elfmeter den alten Abstand wieder her. Den zweiten hatte Düsüncelli (85.) über die Latte gesetzt. Die „Wikinger“ Vasiliev Zoran (72./„Rot“) und Torwart Lukas Kus (85./„Gelb-Rot“) mussten vorzeitig vom Feld.

(rjr)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen