Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kreisliga A: HFC Bürgel setzt den Lauf fort

Gemaa Tempelsee verteidigte mit einem 3:0-Sieg gegen die SSG Langen die Tabellenführung der Fußball-Kreisliga A Offenbach Gruppe 1.
Foto: © berc - Fotolia.com
Offenbach. 

Überraschend schob sich Aufsteiger HFC Bürgel nach dem 4:1-Sieg beim FC Neu-Isenburg auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Gemaa Tempelsee – SSG Langen 3:0 (0:0). – Erst nach der Pause kamen die Gastgeber in Fahrt. Mahmood Shahzad (51./54.) und Shpetim Terziqi (59.) sicherten den verdienten Sieg. „Wir sind ruhig geblieben und haben auf unsere Chancen gewartet“, sagte Gemaa-Trainer Alexander Hennig.

SV Dreieichenhain – Spvgg. Neu-Isenburg II 1:1 (0:1). – Es war im Spitzenspiel ein leistungsgerechtes Unentschieden. „Die Gäste dominierten im ersten Spielabschnitt und waren technisch sehr stark“, sagte Dreieichenhains Sprecher Mitja Lüderwald, „nach der Pause haben wir mit viel Einsatz und Willen dagegengehalten und uns somit den Punkt verdient.“ Lüderwald lobte den im Team integrierten Flüchtling Dalil Habo. „Er hat sein erstes Tor für uns erzielt.“ Zuvor hatte Saman Sotodehnia (29.) das 0:1 geschossen. In der Nachspielzeit sahen die SVDler Christoph Komorek „Rot“ und Nikolai Böhme „Gelb-Rot“.

FC Neu-Isenburg – HFC Bürgel 1:4 (1:3). – Das Brüderduell der beiden Trainer Danny und Mirco Frank entschied der jüngere Mirco mit seinem HFC für sich. „Bis zum Ausgleichstreffer nach einer halben Stunde waren wir die bessere Elf, dann aber riss der Faden“, sagte Neu-Isenburgs Sportlicher Leiter Rudi Wenzel. „Bürgel war agiler, stand kompakter und hatte auch den größeren Willen.“ Patrick Casarotto brachte zwar die Gastgeber in Führung (24.), doch Nico Tutlewski glich aus (30.). Christopher Zylow (38./41.) und erneut Tutlewski (84.) sorgten für klare Verhältnisse.

TSG Neu-Isenburg II – Fortuna Dreieich 5:3 (2:0). – Spas Pisov avancierte zum Matchwinner (15./20./48./55./66.). Die Neu-Isenburger waren deutlich überlegen, sie wurden jedoch nach der 5:0-Führung zu nachlässig. „Wir haben vorne zahlreiche gute Chancen noch vergeben, und in der Abwehr sind uns unnötige Fehler unterlaufen“, sagte TSG-Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Amador Konjovic (71.), Nicola Mazzone (73.) und Aykut Pugar (87.) trafen für die Fortuna.

Squadra Azzurra Offenbach – Türkischer SC Offenbach 2:3 (1:2). – Die Squadra hatte von Beginn an mehr vom Spiel. „Die Treffer der Gäste fielen eigentlich aus dem Nichts. Wir hatten schon vor dem ersten Gegentreffer die besseren Chancen, die wir leider nicht nutzen“, sagte Squadra-Sprecher Antonio Accardo. Abdullah Koesen (4.), Ali Riza Efe (33.) und Volkan Ilnem (54.) trafen für die Gäste. Davide Altomari (35.) und Enzo Torricos (64.) verkürzten jeweils.

Susgo Offenthal – BSC Offenbach 1:2 (0:0). – Die Gäste kamen zu einem verdienten Sieg. „Der BSC hatte die bessere Spielanlage und auch die besseren Chancen“, sagte Offenthals Abteilungsleiter Manfred Haas. Vassilios Karampimperis erzielte in der 70. Minute den entscheidenden Treffer. Zuvor hatte Alessandro Santalucia (56.) die Gäste in Führung gebracht, Julian Heizmann (66.) für die Susgo ausgeglichen.

Sparta Bürgel – Türkgücü Dietzenbach 9:0 abgebrochen. – Die Gäste traten nur mit neun Spielern an. „Nach dem einen Platzverweis und zwei Verletzungen der Dietzenbacher hat der Schiedsrichter auf Wunsch der Gäste die Partie kurz vor der Pause beim Stande von 9:0 für uns abgebrochen“, sagte Bürgels Abteilungsleiter Olaf Happel. Die Tore erzielten Mohamed Mansaray (8./12./33.), Sebastian Dziewior (13./35.), Sven Blazevic (17./28.), Marvin Heublein (24.) und Asmir Isovic (36.).

SKG Rumpenheim – Maroc Offenbach 6:2 (2:1). – „Wir haben die Abwehrfehler der Gäste gut ausgenutzt“, erklärte SKG-Sprecher Bernd Kriebel den deutlichen Erfolg. Benjamin Maul (4.) und Manuel Hart (14.) trafen früh für Rumpenheim. Hamza Khadri glich aus (26./54.), doch Maul (58./62., Elfmeter) und der eingewechselte Tobias Schweigert (68./86.) machten dann alles klar.

(rjr)
Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse