Neues von Hapag-Lloyd Cruises und MSC

Die Kreuzfahrt-Reederei Hapag-Loyd Cruises bekommt für die „Europa 2” und die „Europa” erneut fünf Sterne Plus. Trotz des Erfolgs sind für die Luxus-Liner aktuell keine Neubauten geplant. MSC will größere Schiffe in Deutschland stationieren.
Königsklasse: Die „Europa 2” Cruises gilt als das beste Kreuzfahrtschiff der Welt - der „Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2018” vergab fünf Sterne Plus. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Königsklasse: Die „Europa 2” Cruises gilt als das beste Kreuzfahrtschiff der Welt - der „Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2018” vergab fünf Sterne Plus.

„Europa 2” und „Europa” bleiben beste Kreuzfahrtschiffe der Welt

Die „Europa 2” und „Europa” von Hapag-Lloyd Cruises sind erneut als beste Kreuzfahrtschiffe der Welt ausgezeichnet worden. Im renommierten „Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2018” von Douglas Ward erhielten sie wieder als einzige Schiffe die Bewertung Fünf-Sterne-Plus, wie die Reederei mitteilt. Die „Europa” holte die Auszeichnung zum 18. Mal, die „Europa 2” zum 5. Mal. Von 2000 möglichen Punkten holte die „Europa 2” 1863 Punkte und führt damit das Ranking der kleinen Schiffe mit 251 bis 750 Passagieren an, so Hapag-Lloyd Cruises. Auf dem zweiten Platz liegt die „Europa” mit unverändert 1852 Punkten.

Hapag-Lloyd Cruises: Noch keine Pläne für neue Luxus-Schiffe

Im Jahr 2019 bringt Hapag-Lloyd Cruises zwei neue Expeditionsschiffe an den Start. Für den Luxusbereich - derzeit mit der „Europa” und die „Europa 2” - gibt es dagegen noch keine konkreten Pläne für Neubauten. „Wir konzentrieren uns derzeit auf die beiden Expeditionsneubauten”, sagte CEO Karl J. Pojer am Rande der Kreuzfahrtmesse Seatrade in Hamburg (noch bis 8. September). „Irgendwann werden wir uns auch über Neubauten im Luxussegment unterhalten.”

MSC bringt 2019 größere Schiffe nach Deutschland

MSC will 2019 größere Schiffe nach Deutschland bringen und dadurch die Kapazität weiter erhöhen. „Wir können uns für die Zukunft auch vorstellen, fünf oder mehr Schiffe hier im Sommer zu stationieren”, sagte CEO Gianni Onorato am Rande der Kreuzfahrtmesse Seatrade Europe in Hamburg (noch bis 8. September). 2018 fahren vier Schiffe ab Deutschland, darunter der Neubau „MSC Meraviglia”. 2019 sollen es dann noch einmal größere Schiffe werden, wodurch die Kapazitäten steigen. Die neuen „MSC Seaside” und „MSC Seaview” werden allerdings nicht darunter sein. Diese seien speziell für warme Fahrtregionen wie die Karibik konzipiert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse