Eiffelturm in Paris wieder geschlossen

Winterchaos in Paris: Neuschnee macht den Bewohnern und Urlaubern der Metropole zu schaffen. Während die einen die Autos stehen lassen müssen, müssen die anderen den Besuch des Eiffelturm um einige Tage verschieben.
Das Winterwetter macht den Menschen in Paris zu schaffen. Foto: Francois Mori/AP Das Winterwetter macht den Menschen in Paris zu schaffen.

Paris (dpa) - Neuschnee macht Autofahrern im Großraum Paris wieder zu schaffen. Die Behörden forderten die Bürger auf, ihr Fahrzeug in der Garage zu lassen. Mehrere Parks der Hauptstadt waren geschlossen. Wegen des Winterwetters durften Touristen auch nicht auf den Eiffelturm.

Das Wahrzeichen der Stadt wurde am Freitag (9. November) erneut geschlossen und soll erst am Sonntag (11. Februar) wieder für Besucher geöffnet werden, wie die Betreibergesellschaft mitteilte.

Der für die Weltausstellung 1889 gebaute Turm an der Seine ist eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt - im vergangenen Jahr kamen 6,2 Millionen Menschen.

Beim heftigen Winterbruch in der Wochenmitte war das Monument bereits für Besucher geschlossen worden. Am Dienstag und Mittwoch war es im Großraum Paris zu einem Verkehrschaos mit langen Staus gekommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen