Bahn führt Komfort-Check-in in allen ICE bis Ende Juni ein

Im Zug sitzen, ohne vom Schaffner nach einem Ticket gefragt zu werden - das geht demnächst bei der Deutschen Bahn. Allerdings benötigen Bahngäste dafür die App „DB Navigator”.
In ICE-Zügen ist demnächst ein Komfort-Check-in möglich. Foto: Daniel Reinhardt In ICE-Zügen ist demnächst ein Komfort-Check-in möglich.
Berlin. 

Der Zugbegleiter wird nicht mehr stören: Bis Ende Juni wird die Bahn schrittweise in allen ICE den digitalen Check-in einführen. Möglich ist das für Reisende mit einem Handy-Ticket, einer Online-Fahrkarte, die in den DB-Navigator geladen wird, und einer Sitzplatzreservierung.

Wie die Bahn mitteilt, ist die Funktion in der DB-Navigator-App bereits für sechs Strecken freigeschalten und wird sukzessive in den nächsten Wochen erweitert. Unter www.bahn.de finden sich die bereits freigeschalteten Zugnummern .

So geht's: Der Fahrgast wählt in der App „DB Navigator” auf seinem Smartphone oder Tablet das Ticket aus, sobald er im Zug Platz genommen hat. Unter dem Reiter „Reiseplan” wählt er dann den „Komfort Check-in”. Damit bestätigt er die Gültigkeit der Fahrkarte und seinen Sitzplatz. Die App übernimmt die Kontrolle des Tickets. Der Zugbegleiter bekommt die Information auf seinem Terminal angezeigt und weiß, dass er den Fahrgast nicht mehr überprüfen muss. Wer ein Online-Ticket hat, muss dieses allerdings erst in die App laden und gegebenenfalls die Bahncard darin hinterlegen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen