E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Vodafone und Samsung starten Verkauf von Smart-Home-Diensten

Vodafone bringt seine Kunden ins Internet der Dinge. Mithilfe eines Wifi-Hubs von Samsung bietet die britische Mobilfunkgesellschaft nun eine vernetzte Einbruchssicherung fürs Haus. In dem Paket enthalten sind auch Kamera und Mehrzwecksensoren.
In Zusammenarbeit mit Samsung führt Vodafone ein Smart-Home-Paket zur Einbruchssicherung ein. Die verschiedenen Komponenten werden über das LTE-Netz miteinander verbunden. Foto: Jens Büttner In Zusammenarbeit mit Samsung führt Vodafone ein Smart-Home-Paket zur Einbruchssicherung ein. Die verschiedenen Komponenten werden über das LTE-Netz miteinander verbunden.
Hannover. 

Vodafone und Samsung haben den Verkaufsstart gemeinsamer Smart-Home-Dienste angekündigt. Ein Start-Paket für die Einbruchssicherung sei ab jetzt in den Vodafone-Shops und online erhältlich, teilten die Unternehmen mit.

Zentraler Bestandteil des Pakets ist ein Wifi-Hub von Samsung als „Gehirn” der Lösung, an den sich eine Vielzahl von smarten Produkten anschließen lassen soll. Die Funkverbindung erfolgt über Vodafones LTE-Netz.

„Das momentan fragmentierte und komplexe Ökosystem des Internet der Dinge hat für den Verbraucher noch zu viele Hürden”, sagte Samsung-Manager Sascha Lekic. Kern der Lösung sei deshalb eine offene Plattform, die Nutzern eine intelligente und personalisierte Anwendung ermöglichen solle.

Das Paket umfasst auch eine Kamera, Mehrzwecksensoren sowie eine Sirene. Der Alarm-Assistent von Vodafone gewährleistet dabei, dass der Besitzer etwa im Falle eines registrierten Einbruchs per Anruf informiert wird. Über eine App lassen sich alle Komponenten auch unterwegs steuern.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen