Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neues Tool bietet kostenlose Bildbearbeitung im Browser

Bilder oder Fotos lassen sich mittlerweile auch online bearbeiten - ohne Software installieren zu müssen. Ein neues Online-Tool bietet besonders viele Funktionen.
Bei „Paintonline” haben Nutzer einen kostenlosen Zugriff auf die gängigen Bildbearbeitungstools. Screenshot: www.paintonline.org/dpa-infocom Foto: dpa Bei „Paintonline” haben Nutzer einen kostenlosen Zugriff auf die gängigen Bildbearbeitungstools. Screenshot: www.paintonline.org/dpa-infocom
Meerbusch. 

Wer mal eben ein Bild bearbeiten möchte, benötigt dafür in den seltensten Fällen Photoshop oder eine andere auf dem Rechner installierte Software. Denn im Web finden sich zahlreiche Bildbearbeitungs-Programme, die sich direkt im Browser und ganz ohne Download nutzen lassen.

Ein Vertreter dieser Spezies ist der so genannte „online image editor” auf paintonline.org . Jeder darf ihn gratis und ganz ohne Anmeldung nutzen - einfach die Webseite aufrufen und loslegen. Benutzung und Funktionen orientieren sich an den gängigen Tools. Wer beispielsweise schon mal mit Microsoft Paint gearbeitet hat, wird sich auf Anhieb zurechtfinden. Allerdings sollte man der englischen Version den Vorzug vor der schlecht übersetzten deutschen Benutzeroberfläche geben, wenn man der Sprache mächtig ist.

Mit der Maus zieht der Anwender das Bild von der Festplatte in den Arbeitsbereich der Webseite oder lädt die Datei über ein Menü. Nach getaner Arbeit lässt sich das Ergebnis in populären Dateiformaten speichern, etwa PNG, JPG und BMP. Zudem findet man in der Menüleiste weitere Funktionen, um Bilder zuzuschneiden und zu drehen, mit Effekten zu überziehen oder mit Ebenen zu versehen. Apropos: Den Umgang mit Ebenen beherrschen noch nicht einmal alle Desktop-Programme. Nutzer von Microsoft Paint etwa müssen ohne auskommen.

In der linken Spalte finden sich weitere Werkzeuge, um Fotos zu manipulieren oder eigene Werke anzufertigen. Dazu zählen etwa Formen-, Auswahl-, Text-, Pinsel-, Radiergummi- und Freistellwerkzeuge. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es eine Übersicht über die gesamte Arbeitsfläche sowie die Ebenen und eine Zoom-Option.

Einziges Manko: Offensichtlich lassen sich nicht mehrere Bilder gleichzeitig nebeneinander öffnen. Wählt der Nutzer ein neues Foto aus, während das alte noch geöffnet ist, wird es als zusätzlich Ebene eingeblendet. Abgesehen davon ist paintonline.org eine erstklassige Online-Bildbearbeitungs-Software.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse