E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 29°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Google-Maps-App zeigt barrierefreie Nahverkehrs-Routen an

Bisher gab es die Google-Maps-Funktion zur Planung von barrierenfreien Reiserouten nur für die stationäre Version. Nun zeigt die App-Version für das Smartphone an, welche Strecken im Nahverker etwa für Rollstuhlfahrer geeignet sind.
Google Maps auf dem Smartphone zeigt neuerdings Rollstuhl- und kinderwagenfreundliche Routen an. Foto: Amelie Geiger Google Maps auf dem Smartphone zeigt neuerdings Rollstuhl- und kinderwagenfreundliche Routen an.
Mountain View. 

Google Maps auf dem Smartphone wird rollstuhlfreundlicher. Die App zeigt nun an, ob Rollstuhlfahrer eine Verbindung im öffentlichen Nahverkehr ohne zusätzliche Hilfe nutzen können.

Die entsprechende Einstellung findet sich in den Routenoptionen , erreichbar über das Dreipunktemenü in der oberen rechten Bildschirmecke. Barrierefreie Routen mit Daten der Nahverkehrsbetriebe gibt es zunächst für London, Boston, Mexico City, Tokyo und Sydney. Weitere Städte sollen in den kommenden Monaten folgen.

Rollstuhl- oder Kinderwagen-freundliche Routen können schon länger auch über die Web-Version von Google Maps erstellt werden. Allerdings weist Google in der Planung teilweise darauf hin, dass die angezeigten Ergebnisse inkorrekt sein könnten, da manche nicht aus offiziellen Quellen stammen. Hilfe bietet auch die Wheelmap des Vereins Sozialhelden. Sie zeigt an, ob ein Ort voll, teilweise oder gar nicht rollstuhlgerecht ist. Hier werden unter anderem Einkaufsmöglichkeiten, Bahnhöfe oder Toiletten erfasst. Eine Routenplanung wird aber nicht angeboten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen