E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 28°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Älteres Smartphone als Mobil-Hotspot weiternutzen

Viele Verbraucher lassen ihre ausgedienten iPhones oder Android-Smartphones in einer Schublade verstauben. Dabei können sie auf Reisen als Hotspot verwendet werden.
Für den Alltag nicht mehr flott genug? Ältere iPhones und Android-Smartphones lassen sich häufig noch weiternutzen - zum Beispiel als mobiler Hotspot für unterwegs. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Für den Alltag nicht mehr flott genug? Ältere iPhones und Android-Smartphones lassen sich häufig noch weiternutzen - zum Beispiel als mobiler Hotspot für unterwegs.
Hannover. 

Ältere Smartphones lassen sich auch nach einem Gerätewechsel noch für einige Zwecke weiternutzen. Etwa als mobiler Hotspot auf Reisen, berichtet „Mac&i” (Ausgabe 1/2018).

Viele der in den vergangenen Jahren verkauften Android- und nahezu alle iPhones seit dem iPhone 4 unterstützen diese Funktion. Dazu braucht man einen günstigen Datentarif, etwa über eine Prepaid-Lösung oder als Partnerkarte des eigenen Mobilfunkvertrages. Da die Akkus älterer Smartphones meist nicht mehr volle Leistung bringen, lohnt der Anschluss an das Ladegerät oder unterwegs an eine Powerbank.

Nutzer müssen allerdings beachten, dass ältere Geräte möglicherweise nicht die schnellste Übertragungsgeschwindigkeit bringen. Mit einem iPhone 4 ist etwa nur UMTS-Geschwindigkeit möglich, das iPhone 5S funkt schon im schnelleren LTE-Netz.

Auch wichtig: auf den Datenverbrauch achten. Mit einen Mobil-Hotspot verbundene Computer wähnen sich in einem WLAN und zeigen vor dem Download großer Dokumente oder Systemupdates keine Warnung an. Wer nur ein kleines Datenvolumen gebucht hat, stößt so schnell an Grenzen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen