E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
« neuere Artikel vom 01.02.2013 aus dem Ressort Kochen & Essen ältere »

Päckchen packen auf Mexikanisch: Tacos, Quesadillas und Burritos

Quesadillas werden, anders als Burritos, nicht gerollt, sondern bleiben flach.  Foto: Mascha Brichta

Frankfurt am Main. Schnell gemacht und wandlungsfähig: Weizen- oder Maisfladen sind Grundlage vieler mexikanischer Gerichte. Durch unterschiedliche Füllungen und Wickeltechniken entstehen immer neue Kombinationen, die sich gut für ein geselliges Essen eignen. mehr

clearing

Aal blau mit Petersilien-Pesto

Blassblaue Fischhaut: Die Aalstücke müssen 15 Minuten im Sud ziehen. Foto: © Verlag Zabert Sandmann / Olaf Gollnek

Aal muss nicht immer nur geräuchert auf den Teller kommen. Fernsehkoch Rainer Sass bereitet den Fisch gerne im Sud zu und serviert ihn dann mit einem würzigen Petersilien-Pesto sowie Salzkartoffeln. Ein Gericht, das Fischfreunde begeistern dürfte. mehr

clearing

Chinakohl hält sich in Folie gewickelt länger frisch

Im Kühlschrank oder in kühlen Räumen lässt sich Chinakohl lange lagern. Eine Plastikumhüllung schützt vor dem Austrocknen. Foto: Elke Wentker

Bonn. Ob als Salat, im Eintopf oder als Beilage - Chinakohl ist besonders vielseitig einsetzbar und bringt Abwechslung in die winterliche Küche. Ideal gelagert wird der Kohlkopf in Folie. mehr

clearing

Fischfilets fettfrei auf Backpapier anbraten

Das Fischfilet kommt auf das Backpapier in der heißen Pfanne und brät nur im eigenen Fett. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Wem öltriefende Fischfilets ein Graus sind, kann sie mit einer simplen Methode bräunen, ohne dass sie mit Fett in Berührung kommen. Denn der Fisch muss gar nicht direkt im Öl liegen. mehr

clearing

Salzkonsum möglichst gering halten

Brot ist ein sehr guter Natriumlieferant. Etwa 250 mg Natrium stecken in 100 g Brot. Foto: Hans Wiedl

Genf. Wie viel Salz ist gesund? Ohne Salz funktioniert der Wasser- und Nährstoffhaushalt des menschlichen Körpers nicht. Doch ein zu hoher Salzkonsum ist auch nicht gesund. mehr

clearing
« neuere Artikel vom 01.02.2013 aus dem Ressort Kochen & Essen ältere »

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen