Regen erreicht ihren Boden nicht: Chrysanthemen gut gießen

Wegen ihrer farbenfrohen Blüten sind Chrysanthemen im Herbst ein reizvoller Anblick. Doch die Blüten sind auch der Grund, warum die Spätblüher oft zu wenig Wasser bekommen. Hobbygärtner sollten sich daher nicht nur auf den Regen verlassen.
Bei Chrysanthemen sollte der Topfballen immer feucht sein. Weil Regen die Wurzeln oft nicht erreicht, sollten Hobbygärtner gut gießen. Foto: Patrick Seeger/dpa Bei Chrysanthemen sollte der Topfballen immer feucht sein. Weil Regen die Wurzeln oft nicht erreicht, sollten Hobbygärtner gut gießen.
Essen. 

Die großen und dichten Blüten der Gartenchrysanthemen verhindern manchmal, dass die Wurzeln der Pflanzen ausreichend Regen abbekommen. Daher sollten Hobbygärtner auch bei feuchter Witterung prüfen, ob sie gießen müssen.

Am besten trockne der Topfballen nie vollständig aus, erläutern die Experten des Blumenbüros in Essen. Wichtig ist auch, dass die Regentropfen nicht länger auf Blüten und Blättern liegen. Das erhöhe die Gefahr einer Pilzinfektion. Chrysanthemen können noch bis in den November hinein blühen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse