Geranien bilden Warzen an Blattunterseite: Weniger gießen

Manche Hobbygärtner meinen es zu gut mit ihren Pflanzen und gießen diese zu viel. Bei Geranien kann dies zu unschönen Folgen führen. Glücklicherweise lässt sich ganz einfach gegen weitere Schäden an der Pflanze vorbeugen.
Geranien reagieren empfindlich auf die Gießfehler ihrer Besitzer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Geranien reagieren empfindlich auf die Gießfehler ihrer Besitzer.
Neustadt/Weinstraße. 

Bekommen die Blätter von Geranien Warzen oder Flecken an der Unterseite, hat der Hobbygärtner sie falsch gegossen. Die Flecken sind unregelmäßig und gelblich-braun bis grau. Manchmal weisen auch gelbliche Flecken auf den Pflegefehler hin.

Was ist passiert? Zwar brauchen Geranien grundsätzlich viel Wasser. Aber der Hobbygärtner hat den Experten zufolge zu viel Wasser bei einer Witterung mit hoher Luftfeuchtigkeit und kühlen Temperaturen verabreicht.

Was tun? Diese Flecken gehen nicht mehr weg. Weiteren Schaden beugt der Hobbygärtner vor, indem er künftig an die Temperatur angepasst weniger gießt, wie die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erläutert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse