E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Keine Lust auf Oma und Opa: Wie Eltern helfen können

Nicht alle Kinder fühlen sich bei Oma und Opa wohl. Weigern sich die Kleinen, bei den Großeltern zu sein, stehen Eltern oft vor einem Problem. Wie lässt sich Sohn oder Tochter wieder umstimmen?
Es kommt vor, dass Kinder ihre Zeit nicht gern bei den Großeltern verbringen. Ein Lieblingsspiel kann helfen, die Situation zu entspannen. Foto: Marc Tirl Es kommt vor, dass Kinder ihre Zeit nicht gern bei den Großeltern verbringen. Ein Lieblingsspiel kann helfen, die Situation zu entspannen.
Fürth. 

Wenn Kinder auf einmal nicht mehr zu Oma und Opa wollen, leiden darunter alle Beteiligten. Vor allem die Eltern sitzen zwischen allen Stühlen.

Am Anfang sollten sie deshalb vor allem auf Vermittlung setzen, rät Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Werden sie dabei mit Vorwürfen von Seiten der eigenen oder der Schwiegereltern konfrontiert, ziehen sie sich am besten auf neutralen Boden zurück. Etwa, indem sie sagen: „Ich habe auch keine Ahnung, was da gerade los ist.”

Das ist noch nicht einmal gelogen, denn gerade kleine Kinder wissen oft selbst nicht, wo gerade der Schuh drückt. Eltern können die Wogen glätten, indem sie in der nächsten Zeit ihr Kind nicht alleine bei den Großeltern lassen, sondern dabei sind. Und mit dem Kind können sie gemeinsam versuchen zu überlegen, was es braucht, damit es sich wohler fühlt: Kann es helfen, das Lieblingsspiel mit zu Oma und Opa zu nehmen? Oder Opa zu bitten, dass er mit einem den Lieblingscomic kaufen geht?

„Großeltern sind unglaublich wichtige Menschen im Leben des Kindes”, sagt Ritzer-Sachs. Trotzdem muss das Bedürfnis von Sohn oder Tochter an erster Stelle stehen: Wenn sie partout nicht hinwollen, können Eltern es nicht erzwingen. Manchmal kann es helfen, für eine Weile Druck aus der Situation zu nehmen - etwa, indem man kurzzeitig andere Personen zur Betreuung einspannt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Familie

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen