Elektro-SUV Hyundai Kona kommt bis zu 470 Kilometer weit

Die grüne Flotte bei Hyundai wächst. Nach dem Ioniq mit Hybrid-, Plug-in- und Akkuantrieb sowie dem Brennstoffzellen-Auto Nexo lancieren die Koreaner jetzt auch noch den kleinen Geländewagen Kona als Elektroauto.
SUV mit Elektroantrieb: Den Kona bietet Hyundai in zwei Batteriestärken an. Die stärkere Version schafft bis zu 470 Kilometer Reichweite mit einer Akkuladung. Foto: Thomas Von Salomon/Hyundai SUV mit Elektroantrieb: Den Kona bietet Hyundai in zwei Batteriestärken an. Die stärkere Version schafft bis zu 470 Kilometer Reichweite mit einer Akkuladung.
Offenbach. 

Der Hyundai Kona feiert seine Premiere laut Hersteller auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18 März). Der SUV-Stromer kommt später im Jahr in den Handel.

Preise für den im Design vor allem an der Front stark modifizierten und erstmals mit einem digitalen Cockpit ausgestatteten Stromer nennen die Koreaner noch nicht.

Ähnlich wie Tesla bieten die Koreaner dabei zwei Leistungsstufen an: Es gibt den Fünfsitzer wahlweise mit 99 kW/135 PS oder 150 kW/204 PS. Damit beschleunigt die stärkere Version in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zur Höchstgeschwindigkeit macht Hyundai keine Angaben. Auch die Batterie hat zwei Größen.

Der schwächere Kona kommt auf eine Kapazität von 39 kWh und eine Normreichweite von 300 Kilometern. Bei der stärkeren Variante baut Hyundai einen 64-kWh-Akku ein und verspricht 470 Kilometer Aktionsradius.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen