Biker sollten Kurven im Herbst vorsichtiger nehmen

Der Herbst bringt für Motorradfahrer erhöhte Gefahren mit sich. Vor allem auf die tief stehende Sonne und kalte Reifen sollten sie sich einstellen. Ein paar Tipps.
Im Herbst sollten Motorradfahrer ihre Reifen erst warm fahren. Foto: Matthias Schrader Im Herbst sollten Motorradfahrer ihre Reifen erst warm fahren.
Essen. 

Sonnige Herbsttage machen vielerorts Lust auf eine Motorradtour. Doch die ersten Kurven gehen Biker jetzt besser noch vorsichtiger an, rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Die meisten Reifen müssen Biker für den optimalen Grip warmfahren. Aber die Pneus bauen im Herbst später als im Sommer ihre Betriebstemperatur auf. Wichtig: Bei einer Pause verlieren die Reifen wieder an Temperatur.

Auch die tief stehende Sonne kann jetzt gefährlich werden. Das gilt speziell, wenn sie im Rücken steht. Denn dann können entgegenkommende Autos den Biker noch schlechter erkennen. Daran sollte dieser seine Fahrweise anpassen und den Gegenverkehr noch achtsamer beobachten, damit bei Gefahr noch genügend Reserve bleibt. Besonders tückisch sind Waldpassagen, wenn seitliche Schlagschatten die einspurigen Motorräder schlecht erkennbar machen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Auto & Verkehr

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen