E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 29°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

"New Germanness": Marke Opel wird für die Zukunft neu aufgestellt

Von Die Marke Opel wird für die Zukunft neu aufgestellt und soll „deutsch, nahbar, aufregend“ werden. Diese Eigenschaften soll ein neues Konzeptauto verkörpern, das Opel-Chef Lohscheller in Auftrag gegeben hat und das noch in diesem Jahr enthüllt werden soll.
Opels Konzeptfahrzeuge: Links der Opel CD, der 1969 auf der Frankfurter IAA präsentiert wurde, rechts die noch verhüllte neue Opel-Vision 2018 mit dem original Tagfahrlicht. Opels Konzeptfahrzeuge: Links der Opel CD, der 1969 auf der Frankfurter IAA präsentiert wurde, rechts die noch verhüllte neue Opel-Vision 2018 mit dem original Tagfahrlicht.
Rüsselsheim. 

Der Autobauer Opel hat aktuell eine Menge Baustellen: Dauerstress mit dem Betriebsrat, schlechte Stimmung in der Belegschaft, wenig überzeugende Testergebnisse und obendrein sinkende Absatzzahlen. Um aus dieser Abwärtsspirale auszubrechen, hat Opel-Chef Michael Lohscheller seine Vision der Marke mit dem Blitz zum Besten gegeben – in unnachahmlicher Marketingsprache. Schnallen Sie sich an, liebe Leser, Sie werden staunen. Wir zitieren nachfolgend aus der Mitteilung.

Die Werte, die künftig für die Traditionsmarke stehen sollen, will Lohscheller in einem neuen Konzeptauto umgesetzt sehen, das derzeit im Opel-Designstudio entsteht und noch in diesem Jahr der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Worauf es dem früheren Opel-Finanzchef und heutigen Statthalter des PSA-Konzernlenkers Carlos Tavares ankommt, beschreibt Lohscheller so: „Deutsch, nahbar, aufregend: Diese drei Markenwerte stecken in der DNS aller Modelle und bestimmen das Handeln bei Opel – heute genauso wie in Zukunft.“ Um das Profil der Marke weiter zu schärfen, rücke das Design-Team den Begriff „Deutsch“ in den Mittelpunkt und habe diesen zur „New Germanness“ weiterentwickelt. „New Germanness“ bedeutet demnach, dass sich Opel nicht nur auf traditionelle deutsche Werte wie Ingenieurskunst, technische Innovationen und Qualität berufe, sondern sich „weltoffen, frei und menschlich“ zeige.

Daraus leite sich die künftige Design-Philosophie ab, die Opel-Design-Chef Mark Adams umsetzen werde: „mutig und klar“. „Opel-Design ist emotional, skulptural und selbstbewusst. Wir schaffen spannende Formen, die aus der Masse herausstechen“, formuliert Adams seinen Auftrag, um das Profil der Marke, deren aktuelles Gesicht der in Liverpool arbeitende Fußball-Promi Jürgen Klopp ist, zu schärfen. Auch die jüngste Studie aus dem Rüsselsheimer Designcenter – der hochgelobte GT Concept – verkörpere diese Schlüsselmerkmale.

Auf dieser Basis werde das künftige Opel-Gesicht entwickelt. Adams führt dazu aus: „Die Frontansicht künftiger Opel-Modelle wird durch zwei prominente Achsen bestimmt, die sich im Markenemblem kreuzen. Der Blitz rückt so mehr denn je in den optischen Mittelpunkt. Die charakteristische Bügelfalte auf der Motorhaube tritt künftig noch prominenter in Erscheinung und repräsentiert die vertikale Achse. Die typisch flügelförmige Grafik des Tagfahrlichts, die auch bei allen kommenden Opel-Modellen eine wichtige Rolle spielen wird, steht als horizontale Achse im Raum.“

Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen