E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 19°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Schlagerstar Karel Gott bekommt Stern in Prag

Der tschechische Sänger wurde mit einer Sternenplakette in Prag ausgezeichnet, die er höchstselbst enthüllte. Nach einer schweren Grippe vor kurzem scheint er wieder wohlauf zu sein.
Gut gelaunt in Prag: der tschechische Sänger Karel Gott enthüllt seinen Stern. Foto: Michal Krumphanzl Gut gelaunt in Prag: der tschechische Sänger Karel Gott enthüllt seinen Stern.
Prag. 

Es ist zwar nicht Hollywood, aber immerhin die goldene Stadt: Der Schlagerstar Karel Gott hat einen Stern auf dem „Walk of Fame” im Foyer des Musiktheaters Karlin in Prag erhalten. Der 78-Jährige ließ es sich nicht nehmen, die Sternenplakette am Donnerstag selbst zu enthüllen.

„Es ist für mich eine Ehre”, sagte er der Agentur CTK. Er erinnerte daran, dass er die „Sterne des Bürgersteigs” in einem gleichnamigen tschechischsprachigen Song selbst beschworen hatte. „Als ich dieses Lied vor 35 Jahren gesungen habe, konnte ich nicht ahnen, dass es zum Teil einmal von mir selbst handeln würde”, sagte der Sänger von zahlreichen Hits wie „Biene Maja” und „Lady Carneval”.

Gott, der erst vor kurzem wegen einer schweren Grippe längere Zeit im Krankenhaus war, zeigte sich zur Freude vieler Fans wieder bester Laune. Anlass für die Ehrung war, dass vor genau einem Jahr das Musical mit dem übersetzten Titel „Zeit der Rosen” (Cas ruzi) in dem Theater uraufgeführt worden war. Es beinhaltet viele der größten Hits der tschechischen Schlagerlegende. Eine zentrale Rolle spielt darin zudem ein Gemälde, das der leidenschaftliche Hobby-Maler selbst für das Stück anfertigte.

Weitere Sterne im Foyer in Prag-Karlin sind dem Gründer des Theaters, Eduard Tichy, den US-Komponisten John Kander und Frank Wildhorn sowie dem britischen Musicaltexter Tim Rice gewidmet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen