E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Birmingham empfängt Prinz Harry und Meghan Markle herzlich

Bevor Prinz Harry im Mai seiner Verlobten das Jawort gibt, zeigt er ihr das Land - und stellt gleichzeitig vielen Royal-Fans seine zukünftige Gattin vor. Das Paar war beispielsweise schon zu Besuch in Nottingham, Wales und Schottland.
Händeschütteln in Birmingham. Bilder > Foto: Hannah Mckay Händeschütteln in Birmingham.
London. 

Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) sind von einer großen Schar von Zaungästen in Birmingham begrüßt worden.

Auf der letzten Etappe ihrer Großbritannien-Tour vor ihrer für Mai geplanten Hochzeit warteten am Donnerstag mehrere Hundert Schaulustige - und auch einige Vierbeiner - in der zweitgrößten Stadt Großbritanniens auf das Paar. „Danke an alle - Hunde inklusive! - für die herzliche Begrüßung in Birmingham heute Morgen”, twitterte der Kensington-Palast, das Büro des Paares.

In einem Videoausschnitt ist zu sehen, wie Prinz Harry einen kleinen Hund streichelt. „Er hat Angst vor Menschen, und ihr habt ihn in eine Umgebung wie diese gebracht”, sagte Harry darin zur Frau, die den Vierbeiner auf ihrem Arm hält. In Birmingham besuchten Harry und Meghan ein Bildungszentrums, das sich auf Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik spezialisiert hat. Außerdem wollte sich das Paar über eine Initiative informieren, die jungen Menschen mit eingeschränkten Möglichkeiten dabei helfen will, in ihren Gemeinden Sporttrainer zu werden.

Die Reise nach Birmingham ist Teil der Vorbereitungen für die Hochzeit am 19. Mai auf Schloss Windsor. Seit der Bekanntgabe ihrer Verlobung im November 2017 waren die beiden bereits auf Stippvisite in London, in Nottingham, in Schottland und in der walisischen Hauptstadt Cardiff.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen