Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 8°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Wahlkampf: Wetterauer Direktkandidaten sprechen über Gefahren des Rechtspopulismus

– Sprache hat sich gewandelt
Von JÜRGEN W. NIEHOFF
42 Parteien treten zur Bundestagswahl in knapp zwei Wochen an. Am umstrittensten scheint unter ihnen die Alternative für Deutschland (AfD) zu sein. Obwohl sie möglicherweise bald drittstärkste Kraft im zukünftigen Bundestag wird, will trotzdem keine andere Partei mit ihr zusammengehen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Auf welchem Kontinent liegt Spanien?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Das sagt alles
    von Persent ,

    ZITAT"Der Tag des Sieges am 24. September wird der Tag der Niederlage der Anti- und Pseudodemokraten. Das aufgewachte, das hellwach gewordene Deutschland hat Grund zu gelassener Vorfreude. Den Ärger und die Wut überlassen wir gerne dem Dunkeldeutschland von Merkel, Maas, Gabriel, Chulz, Slomka und allen anderen!"

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    HLZ nicht neutral
    von Xela77 ,

    Sehr schade, dass die Hessische Landeszentrale für politische Bildung ihre Verpflichtung zur Neutralität gegenüber demokratischen Parteien so leichtfertig aufgibt. Eine Einladung des AfD-Vertreters wäre absolut notwendig gewesen. Der hessische Steuerzahler, der die HLZ finanziert, kann sich nun seinen Teil denken. Um so mehr gilt für mich: am 24.9. "alternativ" wählen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse