E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kinderbürgermeisterin übergibt: Vier Jahre für die Kinder der Stadt arbeiten

Eine neue Kinderbürgermeisterin für die Stadt. Sie ist eine Altbekannte, denn sie war zwei Jahre lang Stellvertreterin des Amtes und Quellenkönigin 2015/2016: Michelle Halbgebauer.
Michelle Halbgebauer (Zweite von links) übernimmt die Geschäfte der Kinderbürgermeisterin Simone Appel (Zweite von rechts). Michelle Halbgebauer (Zweite von links) übernimmt die Geschäfte der Kinderbürgermeisterin Simone Appel (Zweite von rechts).
Bad Vilbel. 

Bad Vilbel hat eine neue Bürgermeisterin, zumindest die Bad Vilbeler Kinder. Die bisherige Kinderbürgermeisterin, Simone Appel, wird aufgrund beruflicher Tätigkeit im Ausland ihr Ehrenamt zum Quellenfest an Pfingsten niederlegen und die Geschäfte der Kinderbürgermeisterin an ihre bisherige Stellvertreterin, Michelle Halbgebauer, abgeben. Dies hat nun der Magistrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Bislang arbeiteten beide Seit’ an Seit’ für die Interessen der Bad Vilbeler Kinder.

Dank für Engagement

„Wir danken Simone Appel für ihren unermüdlichen Einsatz für die Kinder unserer Stadt. Sie hatte stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Kinder und ihrer Eltern. Mit Vehemenz und ihrer charmanten Art konnte sie dabei viele Fortschritte für die Kinder in Bad Vilbel erreichen“, richten Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr und Sozialdezernentin Heike Freund-Hahn ein Wort des Danks an Simone Appel, die das Amt der Kinderbürgermeisterin vier Jahre lang bekleidete.

Seit rund zwei Jahren wurde sie dabei von Michelle Halbgebauer als Stellvertreterin unterstützt, so dass der Magistrat die Nachfolge ohne Diskussionen beschloss. „Michelle Halbgebauer hat bereits viele Termine für Simone Appel übernommen oder sie bei der Arbeit unterstützt. Sie kann die Aufgaben der Kinderbürgermeisterin nahtlos und unmittelbar fortsetzen, weshalb wir zu der Auffassung kamen, dass dieser Weg der richtige ist“, erläutern Stöhr und Freund-Hahn. Appel selbst hatte ihre bisherige Stellvertreterin vorgeschlagen und sie für dieses Amt als in besonderer Weise geeignet angesehen. „In einer wachsenden Stadt mit einem Zuzug vor allem von jungen Familien kommt dem Amt der Kinderbürgermeisterin eine besondere Wichtigkeit zu. Michelle Halbgebauer ist Bad Vilbelerin und kennt die Stadt, ihre Institutionen und Begebenheiten sehr gut, so dass sie sehr gut geeignet ist, um dieses Amt auszuführen“, schließen sich Stöhr und Freund-Hahn Appels an.

Offizielle Übergabe

Für das Quellenfest bereiten die noch amtierende und die künftige Kinderbürgermeisterin eine Veranstaltung vor, in deren Rahmen dann auch die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte vollzogen werden soll. „Wir freuen uns, mit Michelle Halbgebauer eine engagierte junge Frau als Nachfolgerin für Simone Appel zu haben, und danken Simone Appel vielmals für ihren Einsatz für unsere Stadt“, so Stöhr und Freund-Hahn abschließend.

Michelle Halbgebauer ist 24 Jahre alt und wohnt in Dortelweil. Im Juli wird sie 25 Jahre alt. Seit zwei Jahren vertritt sie die Kinderbürgermeisterin bei Veranstaltungen oder nimmt Termine mit ihr wahr. Zuvor war sie 2015/2016 Quellenkönigin der Stadt Bad Vilbel und engagiert sich überdies in verschiedenen Vereinen ehrenamtlich.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen