E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neue Hauptamtsleiterin: Sie liebt das Landleben und Fußball

Von Vor elf Jahren wurde der Posten des Hauptamtsleiters in der Gemeinde Schöneck aus Kostengründen gestrichen. Mit dem ausgeglichenen Haushalt 2017 ist die Stelle seit Februar mit der Juristin Hanna Kelkel wieder besetzt.
Hanna Kelkel fühlt sich in Schöneck bereits pudelwohl. Hanna Kelkel fühlt sich in Schöneck bereits pudelwohl.

„Ich bin kein Stadtmensch, ich liebe das Landleben. Als ich die Stellenanzeige für Schöneck gelesen habe, wusste ich sofort, das ist etwas für mich“, erzählt die neue Hauptamtsleiterin Hanna Kelkel und lacht. Die Stelle hätte alles umfasst, was sie gerne macht. Kelkel schaute gleich im Internet nach, wo Schöneck liegt und schickte umgehend ihre Bewerbung ab. „Das erste, was ich hier gemerkt habe, war die schöne, frische Luft“, sagt die Juristin. Ihr gefallen die grünen Hügel, die „Ländlichkeit“ gegenüber der Großstadt.

Kelkel ist sozusagen die rechte Hand der Bürgermeisterin, sie ist für Rechtsfragen aller Art zuständig. Sie hat den juristischen Schwerpunkt und kümmert sich um die EDV. Des Weiteren ist sie mit der Bürgermeisterin für die Wirtschaftsförderung zuständig. Als Hauptamtsleiterin steht sie über den Fachbereichen der Gemeindeverwaltung.

„Direkt am ersten Tag kam jemand mit einem komplizierten Rechtsfall“, berichtet sie und lacht. Aber das schätzt Kelkel an ihrer neuen Stelle: „Man muss sehr flexibel sein. Ob Arbeits-, Kommunal-, Bau- oder Zivilrecht, manche Bereiche hängen zusammen. Das macht gerade den Reiz an der Arbeit aus.“

„Wahrer Glücksfall“

Im Rathaus macht sich Erleichterung breit, dass sich Kelkel als Hauptamtsleiterin der juristischen Fragen annehmen kann. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine Gemeinde in der Größe einen Hauptamtsleiter braucht. Mit Hanna Kelkel als Volljuristin haben wir den wahren Glücksfall“, freut sich Bürgermeisterin Conny Rück (SPD). Zuletzt habe man für Rechtsfragen den Hessischen Städte- und Gemeindebund um Hilfestellung gebeten, „aber da dauert die Bearbeitung ja auch eine gewisse Zeit.“ Auch die Personalratsvorsitzende Daniela Wißner freut sich über das neue Gesicht im Rathaus: „Die Verwaltung hat geradezu auf sie gewartet. Wir sind froh, dass wir jemanden mit solchen Fachkenntnissen gewinnen konnten.“

Die Freude scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Obwohl Kelkel erst seit Anfang Februar im Amt ist, fühlt sich die 49-Jährige so wohl, als ob sie schon immer in Schöneck gewesen wäre. „Die Menschen sind hier sehr freundlich und vor allen Dingen herzlich“, sagt die Hauptamtsleiterin, die sich gegen zwei weitere Mitbewerber durchsetzen konnte. Eine ordentliche Portion Humor bringt die 49-Jährige mit, den sie mit leichtem moselfränkischen Dialekt trocken rüberbringt und ihre Mitmenschen schnell zum Lachen bewegt.

Der Lebenslauf der Hauptamtsleiterin spricht für sich. Kelkel, die in der Nähe von Trier aufwuchs, absolvierte eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und arbeitete im Anschluss im Kreisjugendamt. Sie holte nebenher ihr Abitur nach und sattelte den Abschluss zur Diplom-Betriebswirtin und Diplom-Verwaltungswirtin darauf. Doch damit nicht genug: Kelkel entschied sich für ein Jura-Studium in Potsdam, das sie in Trier abschloss.

Nach ihrem Referendariat beim Land Sachsen – unter anderem bei der Sächsischen Niederlassung des Bundes und der Staatsanwaltschaft in Dresden – war sie bei der sächsischen Ärzteversorgung beschäftigt. Bei ihrer jüngsten Station in Düsseldorf leitete sie für das Land Nordrhein-Westfalen in der Finanzverwaltung die Vollstreckungsbehörde.

Früher geritten

Die Neu-Schöneckerin, die in Kilianstädten ihre Wohnung gefunden hat, interessiert sich seit Kindesbeinen für Fußball und drückt seither Borussia Mönchengladbach die Daumen. „Ich möchte mir hier aber auch mal die Spiele der Frankfurter ansehen“, sagt sie.

Früher ist sie gern geritten und hatte auch ein eigenes Pferd. Zudem spielt sie gern Bowling. Ob Kelkel wieder mit dem Reiten anfängt, wird die Zeit zeigen. Gelegenheiten dazu in Schöneck gibt es, wie sie bereits festgestellt hat.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen