Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

„Gestern, heute, morgen“: Sicherheitsberater gesucht

Die Sicherheitsberater für Senioren leisten in der Wetterau seit dem Jahr 1993 wertvolle Arbeit. Nun stehen die Ehrenamtlichen vor einer neuen Herausforderung.
Ein Team, das älteren Menschen mit Rat 

zur Seite steht: die Wetterauer Sicherheitsberater für Senioren bei ihrem Treffen im Kreishaus. Ein Team, das älteren Menschen mit Rat zur Seite steht: die Wetterauer Sicherheitsberater für Senioren bei ihrem Treffen im Kreishaus.
Friedberg. 

Unter dem Motto „Gestern, heute, morgen“ trafen sich dieser Tage im Friedberger Kreishaus 21 ehrenamtliche Sicherheitsberater für Senioren. Ihre Aufgabe ist es, die ältere Generation über Gefahren im Haushalt, im Straßenverkehr und durch Trickbetrüger aufklärt.

Viele der Teilnehmer haben sich erst kürzlich bereiterklärt, als Sicherheitsberater tätig zu werden. Für sie referierte Gerhard Anhäuser, der ehemalige Wetterauer Polizeidirektor, über die Geschichte der Wetterauer Sicherheitsberater.

Von der Gründung im Jahr 1993 bis zur seiner Pensionierung 2002 hatte Anhäuser die Sicherheitsberater begleitet und dafür gesorgt, dass sie bei der Polizei auf offene Ohren stießen. Das Konzept war so innovativ, dass es im Jahr 1995 mit dem Bundes-Präventionspreis ausgezeichnet wurde.

Neben Informationen über die Geschichte der Sicherheitsberater gab Anhäuser zahlreiche Tipps zur Sicherheit von Senioren. So können die neuen Berater rasch tätig werden. Eine vertiefte, zweitägige Schulung soll im November erfolgen. Dies versprach Sylvia Jacob, die neue kriminalpolizeiliche Sicherheitsberaterin, die das Treffen nutzte, um sich vorzustellen.

Die Seniorenberater beschäftigten sich auch mit der Weiterentwicklung ihrer Arbeit. So wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die einen Leitfaden für künftige Seniorenberater erstellen soll.

Sozialdezernent Helmut Betschel (Grüne), der auch für den Seniorenbeirat zuständig ist, hatte gegenüber dem Vorstand einen Wunsch geäußert: „Die Generation der hiesigen Gastarbeiter ist zum Teil schon im Rentenalter. Ich würde mich freuen, wenn wir einige Sicherheitsberater mit Migrationshintergrund fänden. Mit deren Hilfe könnten wir diese Gruppe von Menschen noch besser erreichen“, schildert Betschel. Die Sicherheitsberater für Senioren sind ein Arbeitskreis des Wetterauer Seniorenbeirates. fnp

Wer sich für das Ehrenamt als Sicherheitsberater für Senioren interessiert, kann sich bei Gerd Breukel, Telefon (0 60 35) 33 37, informieren. Für Vorträge anfragen kann man die Berater über die Polizeidirektion Wetterau, Telefon (0 60 31) 60 11 53.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse