E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Stadtpolitik: Leise Hoffnung für Betroffene - Okarbener Bahnhof könnte barrierefrei werden

Zumindest der Okarbener Bahnhof könnte barrierefrei werden – Rahn regt Vor-Ort-Termin mit Bahnvertretern an
Von HOLGER PEGELOW UND DOMINIK RINKART
Barierefreiheit ist am Groß-Karbener Bahnhof ein Fremdwort. Und eine Lösung ist erst mal nicht in Sicht, wie sich bei einer Podiumsdiskussion des VdK Karben und Friedberg zum Thema „Barrierefreie Bahnhöfe“ im Bürgerzentrum gezeigt hat. Der hoffnungsvolle Blick geht nach Okarben.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Überschrift steht im Widerspruch zum Textinhalt
    von M_Rohde ,

    Soso, der hoffnungsvolle Blick geht zur barrierefreien Okarbener S-Bahn-Haltestelle (Der Begriff Bahnhof ist hier mehr als fehl am Platz). Sie sollten Ihre Überschrift noch einmal genau lesen. Die Haltestelle in Okarben ist schon seit mehreren Jahren barrierefrei.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen