Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Dritte Ausgabe der Kunst-Tage: Künstler aus Frankreich erstmals dabei

Von Die Karbener Künstlerinitiative lädt in Kooperation mit der Stadt Karben, zum dritten Mal zu den Karbener Kunst-Tagen ein. Die Veranstaltung findet erstmals auf dem Gelände des Jugend- und Kulturzentrums Selzerbrunnen statt. Das diesjährige Motto lautet „Kunst an der Quelle“. 28 Künstler haben ihre Beteiligung zugesagt.
Sie zeigen das aktuelle Plakat der Karbener Kunst-Tage (von links): Cynthia Nebel, Iris Müller, Rolf Lange, Rolf Theis und Barbara Meiler. Sie zeigen das aktuelle Plakat der Karbener Kunst-Tage (von links): Cynthia Nebel, Iris Müller, Rolf Lange, Rolf Theis und Barbara Meiler.
Karben. 

„Es ist uns gelungen, erstmalig Kunstschaffende aus unserer französischen Partnerstadt Saint-Égrève an den Kunst-Tagen zu beteiligen“, sagt Cynthia Nebel, Vorsitzende der Künstlerinitiative Karben. Zu Gast seien drei Damen, die in Gastfamilien untergebracht seien.

Passend zum Motto werde ein zehn mal sechs Meter großer Wasserpavillon zwischen Bühne und Büro des Jugend- und Kulturzentrums initiiert. Insgesamt 14 Künstler präsentieren dort ihre Bilder. In diesem Jahr stehe erstmals ein Gemeinschaftsthema im Mittelpunkt der Kunst-Tage. Außer den Werken zum Thema „Wasser“, bildeten alle anderen Werke freie Themen ab. „Die Technik ist von den Ausstellern frei wählbar“, sagt Nebel. So gebe es Werke in Öl, Acryl, Aquarelle, Fotografien, Skulpturen und eine Lichtinstallation von Dorte Sukavi und Alfred Wolski.

Vielfältiges Programm

Vielfältig präsentiert sich in diesem Jahr auch das Programm rund um die Kunst-Tage. Am Samstag, 16. September, ertönen Taiko-Trommeln von Domenico Christiano und von 15 Uhr an stehen Workshops auf dem Programm. Sie sollen die Besucher dazu motivieren, selbst künstlerisch tätig zu werden.

Ein Modell von Rolf Theis zeigt, wie sich der Wasserpavillon präsentiert. Bild-Zoom
Ein Modell von Rolf Theis zeigt, wie sich der Wasserpavillon präsentiert.

Das Jugendorchester „Attaca“ von Karben spielt von 16.30 Uhr an. Die Lichtinstallation mit musikalischer Performance ist von 21 Uhr an zu sehen.

Der Sonntag, 17. September, beginnt um 12 Uhr mit einer Jazzmatinee und den „Jazz4Friends“, das sind die Musiker Nicola Piesch, Dieter Wierz, Michael Bolowich und Oliver Zimmer.

Von 14 Uhr an findet die Fortsetzung der Workshops statt. Die Ergebnisse werden um 18 Uhr präsentiert. Stefan Kunz von Hassia hält um 15 Uhr einen Vortrag über Karbener Brunnen. Von 17 Uhr an gibt es mit „Pazza Gioia“ italienische Folklore.

Eröffnet werden die 3. Karbener Kunst-Tage am Samstag um 14 Uhr von Bürgermeister Guido Rahn (CDU) und Cynthia Nebel. Am Sonntag ist die Eröffnung für 11 Uhr geplant. Auch die Klasse 4 b der Selzerbachschule unter Leitung von Julia Fürtig nimmt teil. Maßgeblich für die Organisation verantwortlich sind Vorsitzende Cynthia Nebel, zweite Vorsitzende Iris Müller, Kassenwart Rolf Lange sowie die Beisitzer Barbara Meiler und Rolf Theis.

Öffnungszeiten am Wochenende

Öffnungszeiten der Karbener Kunst-Tage sind Samstag (16. September) von 14 bis 23 Uhr und Sonntag (17. September) von 11 bis 20 Uhr. Parkmöglichkeiten gibt es am Bahnhof Groß-Karben.

clearing

„Die Kunst-Tage sind der Grund, warum es eine Künstler-Initiative gibt“, sagt Nebel. Nach der ersten Veranstaltung im Jahr 2012 mit offenen Ateliers und einer Ausstellung im Bürgerzentrum, habe sich aus Begeisterung für die Veranstaltung die Initiative im November 2013 gegründet, die nun als gemeinnützig anerkannt sei, ergänzt Rolf Lange.

Bei „Kunst im Park“ 2014 im Schlosspark der Familie von Leonhardi in Nidderau seien 400 Besucher an zwei Tagen begrüßt worden. Das Interesse von Kunstinteressierten reiche bis Friedberg, Bad Vilbel, Nidderau und Schöneck. Für die aktuelle Ausstellung seien 3000 Flyer verteilt worden.

Suche nach Sponsoren

„Durch die Karbener Kunst-Tage sind wir bekannter geworden“, sagt Lange. 2016 habe die Veranstaltung nicht stattgefunden, da kein geeigneter Ort gefunden worden sei. Künftig soll sie wieder regelmäßig ausgetragen werden.

Die Vorlaufzeit für Programm sowie Termin-und Sponsorensuche liege etwa bei einem Jahr. Die Stadt stelle 2017 das Gelände am Selzerbrunnen kostenfrei zur Verfügung. Neu ist laut Nebel, dass die Veranstaltung samstags erst um 23 Uhr endet.

Die Karbener Kunst-Tage fänden auch bei Regen statt. Drei externe Caterer seien vor Ort. Aktuell gehören dem Verein 45 Mitglieder an. Vereinssitz ist das Atelier 17.

Das Gebäude, eine frühere Kegelbahn, gehört der Stadt und ist verpachtet. Der Verein beteiligt sich an den Umlagen. „2018 möchten wir Workshops und Kurse mit externen Dozenten im Atelier anbieten“, sagt Barbara Meiler.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse