E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Faschingsreiten: Kostümiert auf dem Pferderücken

Von Die Heil- und Sonderpädagogin Désirée Schmidt vermittelt auf dem Höhenhof in Ostheim pädagogische Angebote im Bereich Natur, Tier und Landwirtschaft. Schmidt stellt ihre Workshops und Angebote unter das Motto „Tierische Erlebnisse: „Zeit mit Pferden verbringen.“ Beim kürzlich angebotenen Faschingsreiten hatten 15 Kinder ihren Spaß.
Dagmar Wern führt Pferd „Schulz“, auf dessen Rücken ihre fünfjährige Tochter Nele sitzt. Dagmar Wern führt Pferd „Schulz“, auf dessen Rücken ihre fünfjährige Tochter Nele sitzt.
Nidderau. 

Die fünfjährige Nele liebt es, sich zu verkleiden und zu schminken. Ein aufgemalter Schmetterling ziert in bunten Farben ihr Gesicht.

Sie sitzt auf einem Pferd namens Schulz, einem American Quarter Horse, und lässt sich von ihrer Mutter Dagmar Wern durch die Reithalle führen. Passend zur fünften Jahreszeit trägt Schulz einen Hut und eine bunte Kette um den Pferdehals.

Geschmücktes Fell

Auch andere Pferde sind mit Papierketten geschmückt, tragen bunte Punkte auf dem Fell, die an Konfetti erinnern oder haben geflochtene Mähnen. „Kinder erlernen bei mir nicht das Reiten. Es geht darum, das Lebewesen Pferd ganzheitlich zu erfahren. Ich vermittle Kenntnisse wie die Pflege, Körpersprache oder das Führen von Pferden“, sagt Pädagogin Désirée Schmidt.

Während der Veranstaltungen sitzen die Kinder auf einer Decke auf dem Pferderücken und tragen einen Reithelm. Der Kontakt zum Tier soll so eng wie möglich sein. Schmidt hat ihre 22-jährige Stute Lilly, einen irischen Tinker, mitgebracht. Das Tier stammt aus einem Therapie-Stall im Taunus. Die fünfjährige Amie aus Kilianstädten, sitzt gerne auf Lillys breitem Rücken. „Ich spüre, dass Amie im Umgang mit Lilly angstfrei ist. Sie reitet auch im Urlaub“, erzählt ihre Mutter Melanie Römer.

Ringe werfen

Während des Faschingsreitens haben Eltern und Kinder viel Spaß miteinander. Ein Spieleparcours ist aufgebaut, die Kinder werfen auf Dosen und mit Ringen und führen die Pferde über eine Plane.

Zu weiteren Angeboten von Schmidt zählt auch erlebnispädagogisches Ponyreiten, geführtes Reiten an der Hand oder Longe und das Angebot „Bewegende Stallzeit“ für eine positive Beeinflussung von Kindern mit Förderbedarf auf allen Ebenen. Auch eine Ponywanderung mit Picknick für Familien gibt es. Ein spiel- und turnpädagogisches Angebot erleben Kinder im Ponyclub „Pferdeäpfel & Co“.

Kontakt aufnehmen

Mehr Informationen zu den pädagogischen Angeboten für Kinder und Familien gibt es bei Désirée Schmidt, Telefon (0 15 73) 9 38 39 86.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse