E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 18°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Sonnenreicher Ort: In Nidderau ist es strahlend schön

Von Nidderau ist ein Platz an der Sonne und im Grünen. Freizeitpark und Grünachse bilden Rückzugs- und Erholungsorte in der Nähe vieler Wohnungen. Positive Auswirkungen auf das Kleinklima und viele Sonnenstunden im Jahr lassen die Stadt zu einem Lieblingsort werden.
Bürgermeister Gerhard Schultheiß an der Sonnenuhr vor dem Nidderauer Rathaus. Bei diesem Stück handelt es sich um ein Geschenk der Partnerstadt Gehren, dass Nidderau anlässlich der Feier zum 40-jährigen bestehen dieser Verbindung zum Geschenk bekam. Foto: Christine Fauerbach Bürgermeister Gerhard Schultheiß an der Sonnenuhr vor dem Nidderauer Rathaus. Bei diesem Stück handelt es sich um ein Geschenk der Partnerstadt Gehren, dass Nidderau anlässlich der Feier zum 40-jährigen bestehen dieser Verbindung zum Geschenk bekam.
Nidderau. 

Im Wortsinn einen Platz an der Sonne haben die Bürger Nidderaus. Zur Freude von Bürgermeister Gerhard Schultheiß (SPD) wurde die Stadt mehrfach zur sonnenreichsten Stadt Hessens gekürt. „Wir freuen uns über diesen inoffiziellen Titel, zu dem wir zwar keinen Beitrag leisten konnten, aber der neben weiteren Faktoren dokumentiert, dass es sich in Nidderau gut leben lässt.“ Erfahren haben die Nidderauer von ihrer bevorzugten Lage erstmals Anfang 2005 aus der Zeitung. Da veröffentlichte der von TV-Moderator Jörg Kachelmann gegründete private Wetterdienst Meteomedia, der zur Meteo Group gehört, seine Angaben zu den sonnigsten Orten Hessens.

Mit dieser bei vielen Bürgern beliebten Tasche wirbt die „sonnenreichste Stadt Hessens“. Bild-Zoom Foto: Christine Fauerbach
Mit dieser bei vielen Bürgern beliebten Tasche wirbt die „sonnenreichste Stadt Hessens“.

So wie der Deutschen Wetterdienst (DWD) hat auch die Meteo Group das Land mit Messstationen überzogen. Eine davon steht auf dem Gelände eines in Nidderau ansässigen Unternehmens. Die Firma betreue die Station mit eigenem Aufwand wie das Stadtoberhaupt informiert. „Wir waren in den Jahren von 2004 bis 2007 sowie 2013, 2015 und 2016 immer Spitzenreiter. 2014 fiel die Messung wegen anhaltendem Nebel aus. Im letzten Jahr belegten wir hinter Bensheim mit 1950 Sonnenstunden den zweiten Platz mit 1822 Stunden, gefolgt von Griesheim mit 1921.“ Von Mai 2017 bis Mai 2018 hat der private Wetterdienst für Nidderau einen Wert von 1884 Sonnenstunden gemessen. Damit gehört das 117 Meter hoch gelegene Nidderau zu den Sonnenstädten im Hessenland. „Unsere Bürger warten schon immer auf die Messergebnisse.“

Hier gibt es Informationen zum Sonnenschein in Hessen

Informationen zur Sonnenscheindauer in Hessen finden sich im Internet bei der Meteo Group unter dem Link www.wetterstatio-nen.meteomedia.de/map=Hessen.

clearing

Beliebte Werbung

Die Kommune wirbt mit ihrem Sonnenscheinstatus auf hellroten Stofftaschen, die es für zwei Euro im Bürgerbüro gibt. Da steht in weißen Lettern der Aufdruck „Nidderau mehrfach sonnenreichste Stadt Hessens“. Darüber lacht eine gelbe Sonne. „Die Nachfrage nach diesen Taschen ist groß. Inzwischen erhalten auch unsere Altersjubilare und Jubelpaare ihre Präsente in einer dieser Taschen überreicht.“

Wer das Rathaus in Nidderau betritt, kommt an der Sonnenuhr vorbei, welche die thüringische Partnerstadt Gehren Nidderau im Juli 2010 zum 40-jährigen Bestehen der Verschwisterung schenkte. „Sie zeigt die exakte Uhrzeit an, allerdings keine Sommerzeit“, sagt Schultheiß beim Blick aufs Ziffernblatt. Mit ihren Sonnenstunden wuchern konnte die Stadt auch beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte “ punkten.

Mehrere Aktionen

Man habe sich mit dem Konzept „Ein Platz an der Sonne“ zum zweiten Mal unter die 14 Landessieger eingereiht und 7000 Euro gewonnen.“ Das Preisgeld investiert die Stadtverwaltung in verschiedene Aktionen wie das Stadtplatz- und Familienfest, den Erlebnistag im Nidderbad und die Sitzschale „Blütentraum“, die ihren Platz vor dem Jugendhaus finden soll.

Das Wettbewerbsmotto 2018 lautete: „Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima“. Dazu gehöre die Neue Mitte, das Nidder-Forum für Handel, Gewerbe und Gastronomie, Wohnbebauung im Passivhausstandard mit zentralem Platz für Freizeit und Feste und der neue Freizeitpark Allee Süd mit Sport- und Spielangeboten. „Nidderau ist noch attraktiver für Neubürger geworden. Mit der neuen Grünachse werde es zudem eine durchgehende Verbindung von der Allee Süd über den Stadtplatz bis in die Nidderauen geben. Gelungen ist es der Stadt dadurch eine beispielhafte Integration von Grünzügen in die Stadtmitte, verbunden mit positiven Auswirkungen auf das Kleinklima.

All diese Faktoren zeigen, dass die Stadt Nidderau zu einem Magnet für das Umland geworden ist. „Zudem stehen wir durch unsere vielen Photovoltaik-Anlagen in der Stadt nach dem letzten Ranking der Solarbundesliga auf Platz eins“, erklärt der Bürgermeister.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen