Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Graf Ernst Casimir gewährt Glaubensgemeinschaft Zuflucht

Der Herrnhaag wurde laut Online-Lexikon Wikipidia im Jahre 1738 durch den Grafen von Zinzendorf gegründet, der hier mit seiner Herrnhuter Brüdergemeine, einer lutherisch-pietistischen Glaubensgemeinschaft, Zuflucht fand. Nach der Verbannung aus Sachsen 1736 fanden die Glaubensflüchtlinge zunächst Unterschlupf auf der Ronneburg. Als der Platz dort nach zwei Jahren zu knapp wurde, zogen die Brüder auf Einladung des Grafen Ernst Casimir zu Ysenburg nach Büdingen auf den von der Stadt in Sichtweite befindlichen Herrnhaag. Der Herrnhaag war Ausbildungs- und Ausgangsort für weitere protestantische Missionen der Brüdergemeine in verschiedenen Teilen Afrikas, Grönlands und Nordamerikas. Nach der erzwungenen Aufgabe des Herrnhaags zerstreuten sich die Bewohner in die Welt und gründeten unter anderem Missionen in Nord-, Mittel- und Südamerika, in Europa sowie im Norden Indiens. fnp

Restaurierung schreitet voran

Seit mehr als 50 Jahren arbeitet der Verein Freunde des Herrnhags für den Erhalt des einzigartigen Baudenkmals. Mit der Bewilligung von 200 000 Euro Fördermitteln von Bund und Land erfuhr diese ehrenamtliche Arbeit jetzt eine Würdigung.

clearing

 

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse