Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ein Netzwerk gegen den Rechtsextremismus

Friedberg. 

Siebzehn Organisationen aus der Wetterau haben am vergangenen Samstag eine Vernetzung zu einem Bündnis für Demokratie, Toleranz, Integration und gegen Rassismus in der Wetterau vorbereitet. Initiiert und organisiert haben diese Veranstaltung der Verein Antifaschistische Bildungsinitiative mit Sitz in Friedberg und der Verein Grätsche gegen Rechtsaußen (Echzell). Anlass ist nach Angaben eines Sprechers eine „schleichende Entwicklung der rechtsextremen Strukturen im und um den Wetteraukreis und die zunehmende Zuweisung von Flüchtlingen in den Kreis“.

Es bestehe dringend Handlungsbedarf der Organisatoren auf Vernetzung, als Ergebnis einer Fachtagung gegen Rechts vom 9. November 2012 in Büdingen. Die Organistoren wollen mit dieser Initiative ein deutliches Zeichen nach außen setzen. Gemeinsam werde man effizienter, könne sich inhaltlich und organisatorisch unterstützen. Man strebe an, die „Angebotsvielfalt“ der Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen.

So startete der Samstagmittag mit einem Überblick zur Situation im Wetteraukreis mit einem Vortrag der Antifaschistischen Bildungsinitiative. Reiner Becker vom Beratungsnetzwerk Hessen führte in das Thema Netzwerk ein, referierte über die Vorteile von Netzwerken für Demokratie und gegen Rassismus.

Im Anschluss wurden in zwei Workshops die Struktur und auch die Inhalte und Wünsche an ein Netzwerk erarbeitet. Am Ende hatten die 17 Organisationen gemeinsam eine mögliche Arbeitsstruktur erarbeitet. Ziel des Netzwerkes soll es unter anderem sein, besser mit Schulen und Bildungseinrichtungen zusammenzuarbeiten und eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit den ausländischen Organisationen zu erreichen. fnp

Kontakte über cwenk@antifabi.de und graetsche-gegen-rechtsaussen.@gmx.de

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse