Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 19°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neues Angebot: Carsharing jetzt auch am Bahnhof Kilianstädten

Von Auf eine App klicken und schnell ein Auto haben: Seit gestern ist das auch in Schöneck möglich. Direkt neben dem Zugang zum Bahnsteig in Kilianstädten steht auf dem ersten Stellplatz ein Mietwagen vom Bad Vilbeler Autohaus „Auto-Jörg“.
Gregor Emmerich von Auto-Jörg in Bad Vilbel und Bürgermeisterin Conny Rück (SPD) am Wagen in Kilianstädten. Karte an die Windschutzscheibe halten und das Auto öffnet sich. Gregor Emmerich von Auto-Jörg in Bad Vilbel und Bürgermeisterin Conny Rück (SPD) am Wagen in Kilianstädten. Karte an die Windschutzscheibe halten und das Auto öffnet sich.

Gregor Emmerich von „Auto-Jörg“ in Bad Vilbel hält die Karte an die Windschutzscheibe des Ford-Focus-Kombis. Es klickt kurz, die Türen können jetzt geöffnet werden. „Der Schlüssel steckt über einen Chip im Handschuhfach“, sagt Emmerich. Schon könnte es losgehen.

Das Autohaus war auf die Gemeinde Schöneck zugegangen, um einen Stellplatz für einen Carsharing-Wagen am Bahnhof zu bekommen. „Das ist wirklich eine gute Sache“, sagte gestern Bürgermeisterin Conny Rück (SPD) beim Ortstermin in Kilianstädten und ist schon gespannt, wie das Angebot künftig angenommen wird.

Einmalig registrieren

Wie funktioniert es? Um das Auto nutzen zu können, müssen sich die Kunden bei „Ford Carsharing“ (www.ford-carsharing.de) oder Flinkster (www.flinkster.de) – ein Angebot der Deutschen Bahn – im Internet anmelden. Dazu müssen sie sich im Bad Vilbeler Autohaus, das bereits seit 2013 Carsharing an einigen Standorten anbietet, oder an Reisezentren der Deutschen Bahn registrieren und Personalausweis sowie Führerschein vorzeigen. Smartphone-Besitzer können das auch über eine App erledigen.

„Wir haben uns angesehen, welche Standorte in Frage kommen. Derzeit können Kunden unsere Autos unter anderem in Bad Vilbel, in Karben und in Friedberg nutzen“, sagt er. Bundesweit besteht die Flotte aus 4000 Fahrzeugen. Obwohl das Auto erst seit kurzem in Schöneck steht, ist es bereits am Nachmittag per App gebucht worden. „Wir haben gemerkt, dass die Autos beispielsweise viel genutzt wurden, als die Busse und Bahnen gestreikt haben“, sagt Emmerich.

Per App buchen

49 Euro Anmeldegebühr muss man zahlen, um das Angebot nutzen zu können. Fürs Auto wird ein Stundenpreis am Tag (8 bis 22 Uhr) von 2,30 Euro und in der Nacht von 1,50 Euro fällig – je nach Automodell mehr. Der Tagespreis (24 Stunden) liegt derzeit in Kilianstädten bei 39 Euro. Hinzu kommen die Kilometer, die mit 19 Cent abgerechnet werden. Bevor der Kunde das Auto nutzt, sollte er es auf Schäden überprüfen. Eine Hotline hilft weiter. Und wenn der Tank leer ist? „Dann fahren Sie an eine Tankstelle und können über eine Tankkarte, die im Auto liegt, den Kraftstoff auffüllen, ohne bezahlen zu müssen“, sagt Emmerich. Die Gemeinde Schöneck freut sich, für den festen Stellplatz am Kilianstädter Bahnhof bezahlt das Autohaus 25 Euro Miete monatlich.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse