E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Büdesheimer Fasching: Bühne frei für die Mispelchen

Von In diesem Jahr können sich die Büdesheimer Faschingsanhänger freuen, denn es gibt bunten Tanzzuwachs für die Prunksitzungen! Neun Büdesheimer Frauen zwischen 40 und 50 Jahren wagen sich noch einmal auf die Bühne – und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Die Mispelchen – eine Damentanzgruppe mit neun munteren Frauen – tritt heute Abend bei der Prunksitzung des SKV Büdesheim auf. Die Mispelchen – eine Damentanzgruppe mit neun munteren Frauen – tritt heute Abend bei der Prunksitzung des SKV Büdesheim auf.

Wer mit dem Wort Mispelchen ein Getränk verbindet, liegt nicht ganz falsch. Im Frankfurter Raum ist es fast Kult: Der mit einer eingelegten Mispel garnierte Calvados wandert in hessischen Apfelweinlokalen zigfach über den Tresen. Eben diesen hatten die neun Büdesheimer Damen auch im Glas, als sie gut gelaunt ihre Faschingspläne schmiedeten. „Eigentlich tragen wir uns mit diesem Gedanken schon seit vielen Jahren“, sagt Nadja Glock (43). „Im letzten Jahr haben wir uns endlich aufgerafft.

Mit den Mispelchen hat die Tanzabteilung des Sport- und Kulturvereins (SKV) Büdesheim ihre zweite Erwachsenentanzgruppe dazubekommen. Einmal pro Woche trainieren die Damen. Jetzt, zur Hochsaison, treffen sie sich dreimal, um sich auf ihre Auftritte vorzubereiten.

Aufgeregt vor dem Auftritt

Premiere feierten sie bei der ersten Büdesheimer Prunksitzung. Welch eine Aufregung! „Wir haben uns wahnsinnig auf den Auftritt gefreut, waren aber auch irre aufgeregt“, erzählt Nadja Glock strahlend. Immerhin habe sie vermutet, dass man mit ihnen als Frauentanzgruppe strenger ins Gericht gehen werde als mit dem Männerballett. Aber dem war nicht so.

Die Mispelchen brachten das Publikum zu tosendem Applaus. Sogar eine Zugabe wurde gefordert. „Zwar hatten wir zwei, drei winzig kleine Patzer, aber von denen hat eigentlich niemand etwas bemerkt. Das diesjährige Motto ,Manege frei‘ kam uns da entgegen. Bei Clowns darf ja mal was danebengehen“, sagt Claudia Wenzel (46) augenzwinkernd. Das sei überhaupt das Schöne an ihrem Projekt, sagt Nadja Glock, dass sie eine so gesellige Truppe seien, „die sich einfach gut versteht“. Das Lachen und der Spaß stünden im Vordergrund. So wie es sich für Fasching ja auch gehört.

SKV-Prunksitzung

Die Mispel (Mespilus germanica) ist eine Pflanzenart der Kernobstgewächse in der Familie der Rosengewächse. Die süße Frucht enthält viel Vitamin C und kann roh, als Mus oder aber im Frankfurter

clearing

Büdesheim blickt zurück auf eine langjährige Faschingstradition. Von allen Stadtteilen der Gemeinde Schöneck ist es der einzige, der in diesem Umfang Fasching feiert und Prunksitzungen veranstaltet, erzählt Wenzel. Diese Tradition zu erhalten ginge nur, wenn alle mitmachen – Groß und Klein. Die Kinder der Damen sind begeistert vom Tanzeinsatz ihrer Mütter. „Meine Tochter ist 18, sie tanzt selbst seit zwölf Jahren und findet es toll, dass ihre Mama das jetzt macht“, berichtet Wenzel und lacht. Während der Proben sind einige Kinder anwesend. Manche von ihnen sind selbst kleine Bühnentänzer.

Die Bühnengestaltung war ein Gemeinschaftswerk. Thomas Schmidt, stellvertretender SKV-Vorsitzende der Abteilung Karneval, entwirft und gestaltet Jahr für Jahr die Bühnenbilder. Dann treffen sich alle Mitglieder über Wochen samstags in der Halle und arbeiten. Alt und Jung. Ehrenamtlich. „Es macht Spaß, zu sehen, wie hier alle zusammen anpacken und die leere kahle Halle immer bunter und bunter wird“, sagt Wenzel.

Vier Stunden Programm

Um die 200 Besucher werden zu den Prunksitzungen erwartet, über vier Stunden dauert das Programm. Die Mispelchen sind nur sechs Minuten davon auf der Bühne zu sehen. Doch was Konzentration und Kondition angehe, so reiche ihnen das auch völlig aus, berichten sie und lachen.

Einige von ihnen haben als Kind schon Garde getanzt. So zum Beispiel Sylvia Promess (50). Mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung versucht sie, die Tanzgruppe zu bereichern. Nicht immer einfach, gerade mit denjenigen, die noch nie in ihrem Leben getanzt haben. „Das ist dann wie mit dem Fahrrad fahren. Man weiß, wie es geht, aber es zu erklären ist trotzdem schwierig“, sagt Promess. Doch es gehe hier lediglich um den Spaß und den Ulk, sagt sie. „Höchstleistungen muss hier keiner mehr bringen.“

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse