E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Landgrafenschloss: Ab morgen heißt es: Film ab beim Open-Air-Kino in Butzbach

Hessens größtes Open-Air-Kino im Butzbacher Landgrafenschloss feiert in diesem Sommer einen runden Geburtstag: Zum 20. Mal wird der historische Innenhof zum Kinosaal mit rund 2000 Plätzen.
Morgen beginnt wieder in toller Schlosskulisse das Butzbacher Open-Air-Kino. Archivfoto: Privat Morgen beginnt wieder in toller Schlosskulisse das Butzbacher Open-Air-Kino. Archivfoto: Privat
Butzbach. 

Am morgigen Mittwoch geht es los: Bis zum 28. Juli werden beim Open-Air-Kino im Butzbacher Landgrafenschloss an 18 Filmabenden die schönsten Filme des Jahres gezeigt, darunter die Vorpremieren von „303“ und „Grüner wird’s nicht“, die von den Filmemachern und Schauspielern persönlich vorgestellt werden. Zu Gast werden hierzu unter anderem Schauspieler Elmar Wepper und Regisseur Hans Weingartner sein.

Zur Generalprobe am Mittwoch steht Action und Unterhaltung mit „Jumanji – Willkommen im Dschungel“ auf dem Spielplan, bei dem sich vier Jugendliche unverhofft in der Urwald-Welt eines Videospiels wiederfinden. Ganz in der Tradition der europäischen Kinofilme zur offiziellen Eröffnung des Sommerkinos steht „Das Leben ist ein Fest“ am Donnerstag (12. Juli) – in der großartigen französischen Gesellschaftskomödie droht eine luxuriöse Hochzeit in einem Landschloss bei Paris zu scheitern.

Auf die Schlossleinwand zurück kehrt der Kultstreifen „The Rocky Horror Picture Show“ am Freitag (13. Juli). Ein erster Höhepunkt steht am Samstag (14. Juli) an, und zwar die Vorpremiere des Roadmovies „303“, das persönlich von Regisseur Hans Weingartner und Hauptdarstellerin Mala Emde dem Publikum vorgestellt wird.

Exklusive Einblicke

Bei der diesjährigen Berlinale frenetisch von Publikum und Presse gefeiert, erzählt „303“ die Geschichte einer jungen Frau und eines jungen Mannes, die sich zufällig auf der Reise nach Portugal kennenlernen. Mit jedem Kilometer lernen sie sich besser kennen und es fällt ihnen immer schwerer, sich nicht ineinander zu verlieben.

Wim Wenders Dokumentation „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ steht am Sonntag (15. Juli) auf dem Programm. Für sein Porträt erhielt der Filmemacher exklusive Einblicke in die Welt des Vatikan und ebenso exklusive Gespräche mit dem amtierenden Pontifex.

Am 16. Juli (Montag) wird die Bestseller-Verfilmung „Dieses bescheuerte Herz“ gezeigt, in der der schwer herzkranke David das unbeschwerte Leben eines 30-Jährigen ordentlich durcheinanderwirbelt. „Die Verlegerin“ wird am 17. Juli (Dienstag) aufgeführt. Das von Steven Spielberg inszenierte Drama beruht auf den „Pentagon-Papieren“ und dem Vorgehen der US-Regierung im Vietnamkrieg.

Die anrührende Familiengeschichte „Wunder“ mit Julia Roberts in der Hauptrolle läuft am 18. Juli (Mittwoch), das mehrfach ausgezeichnete Drama „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ am 19. Juli (Donnerstag). Der opulent inszenierte und prominent besetzte Krimi „Mord im Orient-Express“ steht am 20. Juli (Freitag) auf dem Spielplan.

Die „Sch’tis“ sind zurück

Familienunterhaltung für Groß und Klein ist am 21. Juli (Samstag) angesagt, wenn die Verfilmung der berühmten „Augsburger Puppenkiste“-Erzählung „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ läuft. „Loving Vincent“ wird am 22. Juli (Sonntag) gezeigt: Es geht um den jungen Arman Roulin, der ein Jahr nach dem Tod von Vincent van Gogh den jüngeren Bruder des Künstlers finden und ihm den letzten Brief des Malers aushändigen soll.

Das Coming-of-Age-Drama „Ladybird“ kommt am 23. Juli (Montag) auf die Leinwand, am 24. Juli folgt der Open-Air-Überraschungsfilm. „Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen“ läuft am 25. Juli (Mittwoch). Die Vorpremiere von „Grüner wird’s nicht“ ist am 26. Juli (Donnerstag) in Anwesenheit des aus Friedberg stammenden Filmproduzenten Benjamin Herrmann zu sehen. Zur Aufführung nach Butzbach bringt Herrmann Hauptdarsteller Elmar Wepper mit, der den Gärtner Schorsch spielt.

Am 27. Juli (Freitag) kehren mit „Jurassic World – Das gefallene Königreich“ die Dinosaurier der Isla Nublar zurück ins Kino, am 28. Juli (Samstag) beschließt der Sommer-Blockbuster „Mamma Mia – Here wo go again“ den diesjährigen Filmreigen. Musikalisch geht es übrigens nicht nur auf der Leinwand zu, sondern auch an allen Freitagen und Samstagen des Open-Air-Kinos im Biergarten: Gemeinsam mit dem regionalen Energieversorger Ovag präsentieren die Kinomacher im Vorprogramm vor Filmbeginn regionale Musiker und Künstler.

Um das Wohl des Publikums kümmern sich an jedem Abend wieder mehr als 60 ehrenamtliche Helfer. Gemeinsam mit regionalen Partnern serviert das Team frische Sommersalate, regionale Wurst- und Fleischspezialitäten vom Grill, aus der Pfanne und von heimischen Obst- und Gemüsefeldern. Neben Fleischgerichten gibt es auch vegetarische und vegane Gerichte.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen