E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kampf eskaliert: Parkplätze im Frankfurter Westen verzweifelt gesucht

Der Kampf um begehrten Stellflächen eskaliert – Stadt hat kein Personal, um zu kontrollieren
Der Parkdruck in den Stadtteilen wird immer dramatischer. Er ist das dominierende Thema im Ortsbeirat, und der Kampf um den Abstellplatz wird jetzt auch militant ausgetragen.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Monate hat ein Jahr?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Parkraum ist da, nur nicht umsonst.
    von JueLa ,

    Parkraum ist da. Er ist nicht immer umsonst und er liegt auch nicht immer vor der eigenen Haustür. Natürlich entsteht Parkdruck durch Firmenfahrzeuge, die am Straßenrand stehen. Es entsteht auch Parkdruck durch Firmen, die keinen Parkraum für ihre Mitarbeiter zur Verfügung stellen. Ich selbst wohne in einer Straße, in der der größte Parkdruck herrscht, wenn im benachbarten Krankenhaus Schichtwechsel ist. Heute nutzen viel mehr Menschen ein Auto als noch vor zwanzig Jahren. Und alle wollen möglichst kostenlos vor der eigenen Haustür parken. Das funktioniert nicht.

    Es bedarf anderer Ansätze. Das Auto muss für viele Bereiche überflüssig gemacht werden, Alternativen angeboten werden. Hier ist die Politik gefragt.

    Falschparkern muss die Erlaubnis, falsch zu parken, entzogen werden, eine Erlaubnis, die von einer untätigen Verwaltung und untätigen Ordnungshütern erteilt wird. Aber wenn selbst das Wahlauto einer Kandidatin für ein politisches Amt auf einer Sperrfläche fotografiert wurde???

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Teuer vermieten, und zwar nur an Anwohner
    von igeligel ,

    mit Absperrmöglichkeit.
    Hallllooo, wenn nur noch die, die objektiv ein Auto brauchen, eins hätten, gäbs auch keine Probleme. so ist es halt einfach so.
    Und Falschparker bitte teuer abschleppen...

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Faustrecht auf den Parkplätzen ?
    von Alexander ,

    Und es eskaliert weiter. Die Stadtteile im Westen werden weiter verdichte,ohne die entsprechende Infrastruktur. Nicht nur Grundschulen, Horde, Kindergärten, Lebensmittelgeschäfte, auch Parkplätze werden vergessen. Von den Verantwortlichen der Stadt erntet man oft nur ein Schulterzucken oder den Spruch:" in einer Großstadt ist das halt so. Es fehlen Kontrolleure die gegen Verstöße vorgehen und so kommt es in machen Straßen zum Faustrecht. Ist das Hinnehmbar?? Oft gründet man einen Arbeitskreis noch dem Motto, wenn die Politik nicht weiter weiß, gründet sie einen Arbeitskreis. Wo bleiben die versprochenen Neueinstellungen bei der Verkehrspolizei? Frankfurt besteht nicht nur aus der Innenstadt.
    Heinz Alexander - Unterliederbach

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen